Start Veranstaltungen „Wir sind plastikfrei“

„Wir sind plastikfrei“

Die Vorbereitungen für die 32. Breminale laufen auf Hochtouren

112
Foto: S. Abedi

Die Open-Air-Saison hat begonnen und damit steht natürlich auch die Breminale vor der Tür. Derzeit laufen die Vorbereitungen für das 32. Festival auf den Osterdeichwiesen auf Hochtouren. Ein Grund für das STADTMAGAZIN, mit Projektleiterin Esther Siwinski über die Themen Respekt, Nachhaltigkeit, Regionalität, Bühnen, Toilettensituation und
natürlich das Programm zu sprechen.

Von links: Die Breminale-Macher Jonte von Döllen, Esther Siwinski und Boris Barloschky werben für mehr Respekt. Foto: F.T. Koch

Respekt: „Wir haben die Respekt-Kampagne ins Leben gerufen. Wir appellieren dabei an das Verhalten der Besucher. Es geht darum, die Vorgärten der Anwohner nicht als Müllhalde oder Urinal zu benutzen. Das respektvolle Miteinander, auch auf dem Festival, steht dabei im Mittelpunkt. Da die Breminale ein innerstädtisches Festival ist, was ja auch ihren besonderen Charme ausmacht, kann es dauerhaft nur funktionieren, wenn wir alle etwas weitsichtiger damit umgehen.“
Nachhaltigkeit: „Wir haben die Gastronomen informiert, dass auf der Breminale kein Plastikgeschirr mehr verwendet werden darf, auch keine Plastikstrohhalme oder ähnliches. Wir werden das entsprechend durch Holz oder Bambus ersetzen. Dadurch wird zwar trotzdem Müll produziert, aber wir sind plastikfrei. “
Regionalität: „Ein wichtiges Thema. Wir arbeiten zum Beispiel mit Cup2Date aus Bremen zusammen, die Mehrwegkaffeebecher beziehungsweise ein Becher-Pfandsystem anbieten. Wir versuchen nach Möglichkeit, Unternehmen aus der Stadt oder der Region einzubinden.“
Bühnen: „Nachdem wir sie im vergangenen Jahr erstmals hatten, wird es die Kinderbühne auf der Altmannshöhe sowie die Strandbühne direkt an der Fähre wieder geben. Das Grundgerüst bleibt bis auf eine oder zwei Veränderungen wie im vergangenen Jahr. Gerade die großen Zelte sind aufgrund der Platzsituation eigentlich nicht verrückbar.“
Toilettensituation: „Die Anzahl bleibt bei fünf Toilettenstationen. Aber es gibt jetzt mehr barrierefreie Toiletten, sowohl auf der Deichkrone als auch unten auf dem Gelände. Da gab es noch Nachholbedarf.“
Programm: „Wir setzen vor allem auf Vielfalt. Im vergangenen Jahr waren wir teilweise vielleicht ein wenig elektrolastig. Das versuchen wir ein bisschen mehr zu mischen. Bisher bestätigt sind unter anderem Orkesta Mendoza, Joco, Fatcat, Hollydays, Erotik Toy Records, Gheist, World Brain, Acht Eimer Hühnerherzen, Fox Stevenson, Shirley Holmes, Theatre du pain und Elephants on Tape, Muriel Colleen, Strand Child, Parcours, Berlin Syndrome, Lion O. King, Faakmarwin, Gestört aber geil und Christopher. Da werden aber noch einige in den kommenden Wochen folgen.“ (MÄR)

Breminale: 3. Juli bis 7. Juli, Osterdeichwiesen.
Nähere Infos unter www.breminale.de.