Start Veranstaltungen Ausstellung Unterwegs mit Kompass und Navi

Unterwegs mit Kompass und Navi

Für Kinder und Jugendliche: Neue Sonderausstellung im Focke-Museum

327
Foto: Focke-Museum/ Martin Luther

Wo bin ich? Wo ist mein Ziel? Wie komme ich dorthin? Und wie beschreibe ich den Weg für andere? Diese vier Fragen bilden den roten Faden der neuen Schau im Focke-Museum, die als Wanderausstellung gemeinsam mit der Stiftung Historische Museen Hamburg, dem Deutschen Schifffahrtsmuseum und dem Europäischen Hansemuseum Lübeck entstanden ist. Unter dem Titel „Von hier nach dort – Unterwegs mit Kompass und Navi!“ haben Museumsgäste ab sofort die Möglichkeit, sich über Formen der Orientierung und Navigation in Vergangenheit sowie Gegenwart zu informieren und zugleich spielerisch den Zusammenhang beider Dinge zu erforschen.

„Die Ausstellung ist ein Wechselspiel aus Ausprobieren und Informieren“, erklärt Kurator Virgil Guggenberger. So seien neben verschiedenen Informationswänden vor allem die Spielstationen elementarer Bestandteil der Ausstellung. „Das Hands-on-Prinzip, also Verstehen durch Anfassen, macht das vermittelte Wissen für Kinder erst greifbar und interessant.“ An insgesamt sechs Stationen können Besucherinnen und Besucher Orientierungshilfen und Navigationstechniken ausprobieren. Zu den Aufgaben gehört beispielsweise ein Schiff mithilfe des Polarsterns auf Kurs zu bringen oder mit einem Sextant genannten Winkelmessgerät den eigenen Standort zu bestimmen. Guggenberger ergänzt: „Auch Karten sind Formen der Wegbeschreibung und können von Kindern in der Ausstellung selbst gezeichnet werden.“

Als fantasievolle Paten führen ein mittelalterlicher Steuermann, eine Astronautin, ein Storch und andere Charaktere durch die verschiedenen Stationen der Ausstellung und leisten Hilfestellung bei der Lösung der Aufgaben. Mehr als 20 historische Objekte aus den vier Museen zeigen zudem auf, welche Hilfsmittel Menschen über die Jahrhunderte erfunden haben, um besser navigieren zu können.

„Von hier nach dort – Unterwegs mit Kompass und Navi!“ ist bis zum
25. September im Focke-Museum zu sehen.