Start Veranstaltungen Ausstellung Streifzug durch die Stadtgeschichte

Streifzug durch die Stadtgeschichte

„Schlüsselmomente. Bremen im Pressefoto (1945 – 2020)“: Neue Sonderausstellung im Focke-Museum ab 7. März

110
Foto: Walter Schumann

Es sind die vielen großen und kleinen Momente, welche in der Summe die Geschichte Bremens ausmachen. Doch was waren die prägenden Ereignisse seit 1945? Und wie hielten Pressefotografen diese mit ihrer Linse fest? Diesen Fragen widmet sich die neue Sonderausstellung im Focke-Museum, die anlässlich des 75. Geburtstags des Weser-Kurier gezeigt wird. Rund 50 Schlüsselmomente der letzten 75 Jahre werden darin pressefotografisch festgehalten.

Ob Nostalgisches, Gewichtiges, Bedenkenswertes oder Überraschendes: Unter dem Titel „Schlüsselmomente. Bremen im Pressefoto (1945 – 2020)“ ermöglicht die Ausstellung einen Streifzug durch Bremens Geschichte. So werden Besucher beispielsweise in das Jahr 1983 zurückversetzt, als das Unternehmen Krupp die traditionsreiche AG „Weser“ schloss. Bürgermeister Hans Koschnick erklärte damals auf einer Belegschaftsversammlung (siehe Foto), dass Bremen allein nicht imstande sei, die Werft zu erhalten. Der Betriebsratvorsitzende Hans Ziegenfuß trat daraufhin aus der SPD aus. Auch die Grundsteinlegung für die Neue Vahr 1957, die Straßenschlacht am Osterdeich 1980 sowie das Double von Werder Bremen im Jahr 2004 werden visuell thematisiert. Neben großformatigen Texten wird die Ausstellung durch eine Medienstation ergänzt, an der Interessierte im Online-Archiv des Weser-Kurier recherchieren können. Wer selbst bestimmte Ereignisse mit der Bremer Geschichte verbindet, hat zudem die Möglichkeit, seine persönlichen Schlüsselmomente auf einer Feedbacktafel zu hinterlassen.

Die Ausstellung „Schlüsselmomente“ ist von Samstag, 7. März, bis Sonntag, 12. Juli, im Focke-Museum zu sehen.