Start Veranstaltungen Grease: Pure Lebensfreude

Grease: Pure Lebensfreude

Vom 20. bis 22.12.: Interview mit den Grease-Darstellern Veronika Riedl und Alexander Jahnke

833
Alexander Jahnke und Veronika Riedl, Hauptdarsteller in Grease, trinken auf dem Bremer Marktplatz einen Kaffee.
Foto: Marco Meister

1978 erlangten John Travolta und Olivia Newton-John durch die Grease-Verfilmumg Weltruhm. Jetzt schlüpfen Veronika Riedl und Alexander Jahnke in der Bühnenversion in die Rollen von Draufgänger Danny und der eher schüchternen Sandy.

Wie fühlt es sich an, eines der berühmtesten Liebespaare der Musicalgeschichte zu verkörpern?

Alexander Jahnke: Das macht einfach wahnsinnig Spaß, in diese Rolle des coolen Danny zu schlüpfen und ein bisschen den Macho raushängen lassen zu können. Außerdem bist du fast permanent auf der Bühne und bei so gut wie jeder schnellen Tanznummer dabei – da bist du den ganzen Abend on fire und das ist ein geiles Gefühl.

Veronika Riedl: Es macht wahnsinnig viel Spaß, eine so vielseitige Rolle und die ups and downs einer beginnenden Romanze zu spielen.

Kannten Sie das Stück beziehungsweise den Film, bevor Sie die Rollen bekommen haben?

Veronika Riedl: Selbstverständlich. Ich habe den Film als Teenager x-mal vorm Weggehen mit meinen Freundinnen geguckt und die Lieder mitgesungen.

Alexander Jahnke: Der Kult um Grease ist die ersten 30 Jahre meines Lebens erst einmal komplett an mir vorbeigegangen. Natürlich bekommt man über andere Serien und Filme des öfteren etwas mit, wenn diese den Film parodieren oder Anspielungen machen, aber wirklich mit ihm auseinander gesetzt habe ich mich erst, als ich zum Casting eingeladen wurde. Heute verstehe ich, warum Grease so erfolgreich ist. Es ist nicht nur die Musik – Grease verkörpert auch einfach ein pures Stück Lebensfreude.

Haben Sie sich bei der Interpretation Ihrer Rollen bei Ihren prominenten Vorgängern Olivia Newton-John und John Travolta etwas abgeguckt?

Alexander Jahnke: Selbstverständlich. Wenngleich ich mich schauspielerisch eher von Aaron Tveits Interpretation des Danny aus dem Film „Grease Live“ von 2016 inspirieren lassen habe.

Veronika Riedl: Nicht bewusst. Ich kenne natürlich das Material sehr gut, aber hab mir nicht direkt etwas abgeschaut

Was ist für Sie das Besondere an dem Stück?

Veronika Riedl: Die mitreißende Musik und die Charaktere, mit denen sich jeder auf die eine oder andere Art identifizieren kann.

Alexander Jahnke: Ganz klar die Musik. Ein Hit folgt dem anderen. Und gute Musik macht ja bekanntlich gute Laune.

Was können die Zuschauer in Bremen erwarten?

Veronika Riedl: Ganz viel Spaß und gute Laune , die sie garantiert mit nach Hause nehmen werden!

Alexander Jahnke: Einen wahnsinnig energiegeladenen Abend, voller musikalischer Hits, Spaß und Lebensfreude.

Vom 20. bis zum 22. Dezember im Musical Theater Bremen
Mehr zum Musical Theater und den anstehenden Veränderungen des Spielorts erfahrt ihr hier: https://www.stadtmagazin-bremen.de/bremen/entertainment-aller-couleur/