Start Veranstaltungen Lange Nacht der Bremer Museen abgesagt

Lange Nacht der Bremer Museen abgesagt

Verlegung laut Veranstalter ausgeschlossen

98
Ingrid Krause / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Der Lockdown fordert sein nächstes kulturelles Opfer: Die Lange Nacht der Bremer Museen. Eine Verlegung gibt es nicht. 

Die Lange Nacht der Bremer Museen ist abgesagt. Das teilte die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) in einer schriftlichen Meldung mit. Aufgrund des weiteren Verbots von Großveranstaltung zur Eindämmung des Corona-Virus, habe man sich in Kooperation mit  den teilnehmenden Museen und Ausstellungshäusern darauf verständigt, die Veranstaltung abzusagen. „Die Durchführung der traditionsreichen Langen Nacht mit durchschnittlich 20.000 Museumsbesuchen und zahllosen Shuttlefahrten in Bussen, Bahnen und auf Schiffen schien den knapp 30 beteiligten Museen, Institutionen und Einrichtungen unter den derzeitigen Bedingungen als zu riskant“, erklärt WFB Projektkoordinator Jens Joost-Krüger. Ursprünglich war die Veranstaltung für den 27. Juni angedacht. Eine terminliche Verlegung sei zwar erwogen worden, allerdings biete diese „angesichts der spätsommerlich/herbstlichen Veranstaltungsfülle und möglicherweise weiterhin gelten der Beschränkungen keine ausreichenden Aussichten auf freundliche Rahmenbedingungen.“ Die Vorbereitungen der Kooperationspartner wurden folglich eingestellt.

Zur Veranstaltung

Die Lange Nacht der Bremer Museen findet seit zehn Jahren statt. Verschiedene Bremer Museen und Ausstellungshäuser öffnen anlässlich dieses Events ihre Türen fernab konventioneller Öffnungszeiten und bieten die Möglichkeit einer kulturellen Erkundungsreise. Anlässlich des diesjährigen Themenjahres sollte die Veranstaltung 2020 ursprünglich unter dem Motto „Phänomenal“ stattfinden.