Start Veranstaltungen Konzerte Musikalisches Crossover Erlebnis

Musikalisches Crossover Erlebnis

25 Jahre „Night of the Proms“ / Mit Bryan Ferry und The Pointer Sisters

45
Foto: Torsten Volkmer

Klassik meets Pop – dieses simple und gleichzeitig erfolgsversprechende Konzept liegt dem Format „Night of the Proms“ (NOTP) zugrunde, das bereits seit einem Vierteljahrhundert durch die Arenen Deutschlands tourt und einen Brückenschlag zwischen klassischer und populärer Musik inszeniert. Passend zum Geburtstagsfest kommt auch in diesem Jahr eine bunte Mischung an Künstlern zusammen, um in Begleitung des Antwerp Philharmonic Orchestras ihre größten Hits zu präsentieren. Als Stars konnten unter anderem Bryan Ferry, The Pointer Sisters, Tim Bendzko und Milow gewonnen werden.

Foto: NOTP

Bryan Ferry erzielte mit seiner Gruppe Roxy Music Anfang der 1970er sensationelle Erfolge und sicherte sich in kürzester Zeit seinen Platz als einer der innovativsten Sänger und Texter der Popmusik. Mit der Kraft von Frank Sinatra, der Ausstrahlung von Serge Gainsbourg und der Intensität von Lou Reed hat Ferry seiner Musik stets neue Nuancen und eine Verve hinzugefügt, der so hochmodern und eindeutig typisch für ihn sind, dass seine Musik stets neue Wege ging. Hits wie „Slave To Love“  gehören noch heute zum Radiorepertoire.

Er musste „Nur noch kurz die Welt retten” und ist „Keine Maschine”: Zum diesjährigen Line-up der „Night of the Proms“ gehört unter anderem der Berliner Singer-Songwriter Tim Bendzko, der seine Songs im sinfonischem Gewand vorstellen wird. Wie es sich anhört, wenn belgischer Pop auf klassische Töne trifft, wird unterdessen Milow mit seinen Hits wie „Ayo Technology“ und „You don’t know“ beweisen. Als Garantinnen für echte Ladypower konnte NOTP zudem die Pointer Sisters für die diesjährige Tournee gewinnen. Nachdem die Damen bereits 2002 mitwirkten, dürfen sich Besucher auch dieses Jahr auf einen Energiestoß der besonderen Art freuen. Disco-Klassiker wie „I’m so excited“ oder Hits wie „Fire“ und „Jump (For My Love)“ gehören heute noch zu jeder guten Party.
Eine weitere künstlerische Säule der Jubi­läumsausgabe ist John Miles, der mit seinem Hit „Music (Was My First Love)“ seit Anbeginn die heimliche Hymne der Night of the Proms liefert und das Publikum jedes Jahr mit einem außergewöhnlichen Coversong überrascht.

Sonntag, 2. Dezember, ÖVB-Arena, 18 Uhr