Start Veranstaltungen Konzerte „Ich suche noch nach einer Schublade, in die ich passe“

„Ich suche noch nach einer Schublade, in die ich passe“

Ann Doka: Album-Releaseparty am 12. April im Meisenfrei

298
Foto: Heinz-Werner Vesting

+++VERLOSUNG+++

Wir verlosen 3 signierte CDs. Schicken Sie uns bis zum 18. April eine E-Mail mit dem Betreff „Ann Doka“ und Ihren Kontaktdaten an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Ihre liebe für den Country hat Ann Doka bereits im Alter von 14 Jahren entdeckt. Jetzt hat die Neu-Bremerin in der Country-Stadt Nashville ein ganzes Album aufgenommen – das allerdings eher nach Singer/Songwriter klingt. Wir sprachen mit der 40-Jährigen über ihr aktuelles Werk „House Of Change“, das am 1. April erscheint.

Warum haben Sie den 1. April als Erscheinungsdatum gewählt?
Weil das mein Geburtstag ist. Ich wollte es gerne so. Und nein, es ist kein Aprilscherz.

Wo wurde das Album aufgenommen?
Nachdem ich vor ein paar Jahren bereits eine Single sowie eine EP in Nashville aufgenommen hatte, ist es jetzt mein erstes Album, das dort komplett entstanden ist, in den BullEagle Music Studios, der Produzent war Jonathann Rice. Gemastert wurde das Album im Übrigen von Jens Buchholtz in Bremen bei Nordwest Mastering.

Country, Folk, Rock, Pop oder Singer/Songwriter – wie würden Sie Ihre Musik selbst bezeichnen?
Ich suche noch nach einer Schublade, in die ich reinpasse. Ich sage manchmal selbst Nashville Songwriter-Pop. Man hört Nashville schon raus, aber es ist kein klassischer Country, wie man ihn in Deutschland erwartet.

Worum geht es in „House Of Change“?
Es geht um Veränderungen und das Thema Mut, einen Weg weiterzugehen, auch wenn es schwierig ist, wie im Song „Better Walk on“. Es geht darum, im Leben Räume zu finden, in denen man auch bleiben möchte. Alles Dinge, die mich in den letzten Jahren sehr beschäftigt haben.

Wie geht es jetzt weiter, kommt eine Tour?
Von Anfang bis Mitte April kommen einige Release-Konzerte in meiner alten Heimat im Taunus und in Frankfurt, am 12. April dann in meiner neuen Heimat Bremen. Zudem wird es einen Auftritt im ZDF-„Morgenmagazin“ sowie bei diversen Radiostationen geben. Im Sommer stehen dann im Rahmen der „House Of Change“-Tour einige Konzerte kreuz und quer durch die Republik auf dem Programm.

Releaseparty am Dienstag, 12. April im Meisenfrei, 20 Uhr