Start Veranstaltungen Klang, Farben und Artistik

Klang, Farben und Artistik

Ab 4. September: "Elektro" zu Gast im GOP Varieté-Theater

217
Foto: A. Dacos

Ob moderne Klassik, Hip-Hop, House, Popmusik oder chilliger Jazz: Die Einflüsse elektronischer Musik sind vielfältig. So verzichtet nahezu kein Genre heute auf synthetische Klänge. Seit es die Steckdose gibt, wird Elektro ertüftelt, generiert und komponiert. Das GOP Varieté-Theater Bremen huldigt dieser klangvollen Revolution mit seiner neuen Show, die eine Mischung aus Klang, Farben und Artistik bereithält. Die Idee: eine Show, die sich wie ein artistisches Konzert anfühlen soll.

So steht auch im Rahmen der neuen Produktion „Elektro“ wie gewohnt ein international besetztes Ensemble auf der Bühne am Weser-Terminal. Sowohl Artisten, Sänger, Tänzer als auch Musiker stellen die elektronische Musik in den Fokus und erzeugen durch ihre Bewegungen Klänge auf Instrumenten und Requisiten. Einer von ihnen ist Robin Witt. Der Künstler ist als Keyboarder, Sänger, Boden- und Pole-Akrobat aktiv und somit im Rahmen von „Elektro“ multifunktional im Einsatz. Er teilt sich die Bühne unter anderem mit Phil Os, der in seinen Acts spielerisch bis zu drei Diabolos bändigt. Für weibliche Präsenz sorgen Samira Reddmann und Annika Hakala. Während erstere in schwindelerregender Höhe am Trapez performt, lässt ihre Kollegin die Hüften kunstvoll mit dem Hula-Hoop-Reifen kreisen. Für den gesanglichen Input in „Elektro“ ist Julie Wolff verantwortlich. Ein weiteres musikalisches i-Tüpfelchen der Show: Stachy.Dj. Der Kreative, der in den 90er Jahren als Mitglied der Hamburger Band Fishmob bekannt wurde, ist ebenfalls Teil des Ensembles.

„Elektro“ ist von Freitag, 4. September, bis Sonntag, 25. Oktober, im  GOP Varieté-Theater Bremen zu sehen. Nähere Infos zu den Spielzeiten und Tickets: www.variete.de