Start Veranstaltungen Improvisation und Emanzipation als Taktgeber

Improvisation und Emanzipation als Taktgeber

„Le Club Reloaded“ im GOP Varieté-Theater Bremen vom 16. September bis 7. November

140
"Le Club Reloaded" Foto: GOP

Das afrikanische Lebensgefühl der Gegenwart durch Artistik, Musik und Tanz vermitteln: Diesem Vorhaben folgte die GOP-Produktion „Le Club – Afrika Unplugged“ bereits 2017. Nun gibt es eine Fortsetzung mit einem energetischen und modernen Mix aus verschiedenen künstlerischen Einlagen im Bremer GOP Varieté-Theater in der Überseestadt.

Für die Show „Le Club Reloaded“ holen die Regisseure Pierre Caesar und Markus Pabst außergewöhnliche, teils exzentrische Charaktere auf die Theaterbühne, und diese in die Tanzfläche eines afrikanischen Clubs zu verwandeln. Dabei nehmen die Künstlerinnen und Künstler das Publikum mit in eine Welt, in der Lebensfreude und Vielfalt zu Hause sind und wo Improvisation und Emanzipation die Taktgeber sind. Dabei ist das Leitbild der Ensemblemitglieder, die unter anderem aus Burkina Faso, Äthiopien und Senegal stammen, „Carpe diem“, ein Appell, das Leben zu lieben.
Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist es laut Angaben des GOPs ein Kraftakt gewesen, das Ensemble nach Deutschland zu holen. Geschlossene Botschaften und erschwerte Einreisebedingungen sorgten dafür, dass die Planungen immer wieder zunichte gemacht wurden. Nun, wenige Wochen vor der Premiere, sei die Besetzung fast komplett.

„Le Club Reloaded“ ist vom 16. September bis einschließlich 7. November im GOP Varieté-Theater Bremen zu sehen. Nähere Infos und Tickets: www.variete.de.