Start Veranstaltungen Ein Neustart mit Weltpremiere

Ein Neustart mit Weltpremiere

Der Wiedersehensauftakt im GOP Varieté-Theater

252
Foto: ZR

Am 9. Juli startet das GOP Varieté-Theater Bremen mit der Show „Circus“ wieder den Spielbetrieb. Die Kulturstätte in der Überseestadt atmet auf.

Absagen statt Premieren, Stille statt Beifall und ein leeres Foyer statt Besucherinnen und Besucher, die gespannt ihre Showkarten in den Händen halten:  Es waren acht lange und beschwerliche Monate für das Bremer GOP Varieté-Theater. Mehr als 300 geplante Showtermine fielen der Pandemie zum Opfer. Fast alle Angestellten waren in Kurzarbeit, viele hielten von zu Hause aus die Stellung. Lediglich vier Tage im letzten Jahr konnte die Produktion „Der kleine Prinz auf Station 7“ mit sieben Shows aufgeführt werden, bevor das öffentliche Leben erneut heruntergefahren wurde. Die ersten Wochen danach hofften sowohl die Künstlerinnen und Künstler als auch das GOP-Team auf eine die wieder Aufmachung – vergebens.

„Hier war es einfach still und einsam“, schildert Direktor Philipp Peiniger auf der Pressekonferenz am 11. Juni den Zustand im GOP Varieté-Theater während des Lockdowns. In der Weihnachtszeit und am Valentinstag ließ sich das Theater am Weser-Terminal jedoch etwas einfallen und bot seinen Gästen Menüboxen zum Abholen oder per Lieferung an. Die Idee: Ein bisschen GOP-Gefühl nach Hause bringen. Ein Vorhaben, das laut Peiniger gelungen ist. „Das Feedback war sehr positiv“, sagt er. Eine bildhafte Erinnerung die Philipp Peiniger so schnell nicht vergessen wird und die zugleich symbolisch für die vergangenen Monate stehen mag:  Der Silvesterabend allein mit seiner Frau bei Fondue im stets gut besuchten Theater.

Gaben Einblicke in Vergangenheit und Zukunft: Philipp Peiniger (links) und Christine Sollmann vom Bremer GOP. Foto: ZR

Doch das Durchhalten hat sich gelohnt. Am 9. Juli startet das GOP mit der Show „Circus“ wieder den Spielbetrieb. Sie ist bereits die zweite Weltpremiere, die das Bremer Varieté-Theater aufführen wird und somit laut Peiniger für das gesamte Team etwas ganz Besonderes. Die Vorfreude ist groß. Für den Direktor fühlt sich die Wiedereröffnung nach eigenen Worten wie die Neueröffnung von vor sieben Jahren an. Mindestens genauso viel Aufwand sei auch betrieben worden, um diese möglich zu machen: Ein Großteil des Teams hat sich erst kürzlich impfen lassen, um sowohl den gegenseitigen Schutz als auch den der Gäste zu erhöhen. Mit einer der modernsten Lüftungsanlagen Deutschlands, einer zusätzlichen Anschaffung von HEPA-Luftreinigern und der Anwendung der „Gast Bremen App“ ist das GOP auf vorerst 100 Gäste vorbereitet. Solch einen proaktiven Umgang wüscht sich Peiniger auch in Form eines Stufenplans von der Politik. So könnten alle Betriebe einheitlich agieren und sich auch besser auf die Zukunft vorbereiten.