Start Veranstaltungen Feierabendmarkt auf dem Domshof

Feierabendmarkt auf dem Domshof

Gemeinsam regionale Biogenüsse und Kulturprogramm ab dem 24. Juni in der Bremer Innenstadt erleben

239
Foto: M3B GmbH / Vera Döpcke

Ab dem 24. Juni findet freitags bis Mitte September alle zwei Wochen ein Feierabendmarkt auf dem Domshof in der Bremer City statt. Es soll attraktiver, grüner und gemütlicher werden. Um das Vorhaben umzusetzen, unterstützt der Großmarkt die Initiative des Projekts „BioStadt Bremen“. Dieses wurde von Maike Schäfer, der Senatorin für Umwelt, ins Leben gerufen. Das gesellige Event startet jeweils um 16 Uhr und geht bis 20 Uhr.
Flankierend ist rund um den Neptunbrunnen ein Gartenlokal mit offener Küche geplant, dem sogenannten Domshof-Pavillon. Dieser wird vom Bremer Ratskeller in Kooperation mit Jan-Philipp Iwersen von der „Küche13“ betrieben. Außerdem gibt es im Rahmen von „Open Space Domshof“ eine Bühne, auf der ein vielfältiges Kulturprogramm zu sehen und zu hören sein wird.

Das gesamte Konzept lädt zum längeren Verweilen ein, sodass auf dem und mit Feierabendmarkt auch das Wochenende eingeläutet werden kann. Für Atmosphäre sorgen neben dem kulinarischen Angebot und Unterhaltung auch viele große Pflanzkübel, in denen Hopfen und Gemüse angebaut wird. Die Stände werden von engagierten Marktkaufleuten, (Bio-)Erzeugerinnen und -Erzeugern sowie Streetfood-Anbieter:innen aus der Region. Das „Casting“ dafür ist aktuell in der heißen Phase. Was bereits verraten werden kann: Alle Marktbeschicker:innen bieten neben ihrem gewohnten Sortiment passend zum Feierabendmarkt-Konzept eine Leckerei zum Nippen, Naschen oder auch Sattessen an.

Das kann die Käseplatte zum Wein sein, das rustikale Abendbrot mit leckerer Auflage oder ein raffinierter Snack aus der (mobilen) Küche. Getränke mit und ohne Alkohol wird es ebenfalls geben. Ob der Feierabendmarkt ein Erfolg wird, liegt natürlich an den Bremerinnen und Bremern. Daher wird an alle appelliert, sich den Domshof zurückzuerobern und den Platz zum Feierabendmarkt mit Leben zu füllen. Hanseatische Zurückhaltung nach dem Motto „erst mal abwarten, dann mal gucken und dann vielleicht hingehen“ ist hier ausnahmsweise mal die falsche Taktik.

Feierabendtermine auf dem Domshof: 24. Juni (Eröffnung), 8. und 22. Juli, 5. und 19. August, 2. und 16. September.