Start Veranstaltungen „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“

„Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“

24. März: Torsten Sträter kommt ins Pier 2

263
Foto: FR

Ruhrgebiet, Mütze und zeitlich öfter mal ein wenig knapp dran. Mit diesen drei Faktoren beschreibt der Autor und Poetry-Slammer Torsten Sträter seine Person. Insbesondere die Unpünktlichkeit ist für Sträter ein so großes Thema, dass er ihr ein eigenes Programm gewidmet hat. So geht der 51-Jährige aktuell mit „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“ auf Tournee, um seine Zuschauer mit neuem knusprigen Geschichtenmaterial zu versorgen. Ob die Macht der Entspannung, Erziehung, Musik oder Bratwurst: im neuen Programm geht es laut Sträter, der einem breiten Publikum vor allem durch seine regelmäßigen Auftritte bei „Nuhr im Ersten“ und „Extra 3“ bekannt ist, so ziemlich um alles – auch um Zeit. Wie funktioniert sie? Was macht sie? Kann man sie austauschen? Diesen Fragen wird der Künstler nachgehen. Natürlich darf dabei auch ein dreiminütiges Polit-Kabarett zwischen lässig runtergebrummten Pointen nicht fehlen. Mit „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein“ verspricht Torsten Sträter eine zweistündige Vorstellung in sonorstem Deutsch, die verglichen mit seinen bisherigen Projekten vor allem eins sei: sprachlich noch „guter“. (JF)

Samstag, 24. März, Pier 2, 20 Uhr