Start Veranstaltungen Ausstellung 30 Jahre Psychiatrie-Reform

30 Jahre Psychiatrie-Reform

„Gesichter und Geschichten“: Neue Fotoausstellung in der Galerie im Park

48
Foto: Rafael Heygster

„Ich stehe aber auf dem Standpunkt, dass 20 Jahre Psychiatrie-Aufenthalt genug sind.“
Das gab Willi Wiegering, ein ehemaliger Bewohner im Kloster Blankenburg, 1983 zu verstehen. Seit 1957 wurden Bremer Psychiatriepatienten mit chronischen Erkrankungen dort untergebracht. Bis zu knapp 400 Erkrankte und behinderte Menschen, die dort unter teilweise menschenunwürdigen Verhältnissen lebten, zählte die Nervenklinik zu Höchstzeiten.

Mit dem „Psychiatrieplan für Bremen“ beschloss der Bremer Senat 1980, das Kloster als Langzeitpsychiatrie bis 1990 aufzulösen. In der Folge kehrten die Blankenburger in betreute Wohngemeinschaften, heimähnliche Einrichtungen und eigene Wohnungen zurück. Der Fotograf Rafael Heygster hat sich anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Psychiatriereform aufgemacht und die ehemaligen Bewohner Blankenburgs besucht. Seine Ergebnisse hält er in Fotoporträts und Reportagen fest, die den Alltag der Frauen und Männer dokumentieren.

Sonntag, 23. Februar, bis Sonntag, 7. Juni, Galerie im Park