Start Gastro Temis Töpfe: Spargel-Curry

Temis Töpfe: Spargel-Curry

Aus dem Jaya

547
Foto: Temi Tesfay

Kulinarisch betrachtet ist der Mai ein interessanter Monat. Einerseits ist die Kochsaison für herzerwärmende Winterklassiker wie Currys spätestens jetzt vorbei, andererseits beginnt die Hochzeit des Spargels. Beides zu kombinieren, wirkt auf den ersten Blick deshalb vielleicht ungewöhnlich. Auf den zweiten ist Subrys Rezept für ein Curry mit zweierlei Spargel allerdings nicht nur überraschend sommerlich, leicht und frisch, sondern auch verdammt lecker.

Zutaten für 4 Personen

250 g grüner Spargel, in 4 cm lange Stücke geschnitten
250 g weißer Spargel (geschält), in 4 cm lange Stücke geschnitten
1 große Zwiebel, in Würfel geschnitten
1 großes Stück Ingwer, in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
1 rote Paprika, in mundgerechte Stücke geschnitten
1 l Kokosmilch
1 frische Chili, fein geschnitten
1 Zitronengras Stängel
2 Kardamomkapseln
Saft von einer Limette
Koriandersamen
einige Curryblätter
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Zwiebelwürfel mit Ingwer, Knoblauch, Zitronengras, Chili und Curryblättern anbraten, bis sie glasig sind.
Anschließend Koriandersamen und Kardamomkapseln im Mörser mahlen, dazugeben und alles goldbraun anschwitzen.
Weißen Spargel hinzufügen und 5 Minuten anbraten. Den grünen Spargel dazugeben und weitere 5 Minuten braten.
Paprika hinzugeben, salzen und pfeffern.
Im Anschluss die Kokosmilch zusammen mit dem Limettensaft und frischem Koriander addieren und 10 Minuten fertigköcheln lassen.
Serviervorschlag: Kurkuma-Reis. Wer mag, kann das Curry am Ende mit frischen Curryblättern toppen.

Guten Appetit!

Temi Tesfay bezeichnet sich selbst als absoluten Food-Junkie.
Der 27-Jährige rief seinen Blog MAHLZEIT BREMEN 2016 ins Leben und veröffentlicht darauf seine
Erfahrungen mit den Restaurants der Hansestadt.
Im STADTMAGAZIN Bremen verrät er jeden Monat eines seiner Lieblingsrezepte, die er zuvor mit einem Bremer Koch zubereitet hat.