Start Gastro Temis Töpfe: Auberginen Burger Georgian Style

Temis Töpfe: Auberginen Burger Georgian Style

Aus dem Maemani

225
Temi Tesfay bezeichnet sich selbst als absoluten Food-Junkie.
Der 27-Jährige rief seinen Blog MAHLZEIT BREMEN 2016 ins Leben und veröffentlicht darauf seine
Erfahrungen mit den Restaurants der Hansestadt.
Im STADTMAGAZIN Bremen verrät er jeden Monat eines seiner Lieblingsrezepte, die er zuvor mit einem Bremer Koch zubereitet hat.

Eigentlich ist Nina Orjaneli klassische Pianistin. Seit 2017 führt die gebürtige Georgierin mit dem Maemani zudem ein Catering- und Feinkostgeschäft, in dem sie Bremern ihre Heimatküche näherbringen möchte. Dieses vegane und glutenfreie Burger-
rezept ist beides zugleich: Einerseits simpel und nah am Bekannten, um es auszuprobieren. Andererseits aber auch ausreichend anders, um ein neues Geschmackserlebnis zu erhalten.

Zutaten für 6 Burger
1 mittelgroße Aubergine
Kerne von einem Granatapfel
etwas gehackte Petersilie
etwas Feldsalat
Mais-Buns:
170 g Maismehl
1 EL Öl
1 TL Salz
75 ml Mineralwasser

Walnusscreme:
120 g Walnüsse
1 TL swanetisches Gewürzsalz
1 TL georgischer Koriander, gemahlen
1 TL georgische Tagetesblüten
1 TL georgischer Schabzigerklee
Alle Gewürze gibt es im Shop unter www.maemani.eu.

Zubereitung
1. Für die Auberginenröllchen das Gemüse längs in sechs Teile schneiden, salzen und in einer mit Öl erhitzten Pfanne von beiden Seiten anbraten.
2. Für die Creme zunächst die Walnüsse mahlen. Anschließend mit dem Gewürzsalz, Koriander, Schabzigerklee sowie den Tagetesblüten unter Zugabe von Wasser so lange verrühren, bist eine pestoähnliche Konsistenz entsteht.
3. Für die Buns das Mehl zusammen mit Salz und Öl in eine Schüssel geben und gut vermischen. Im Anschluss das Mineralwasser hinzufügen und zu einem festen, aber nicht zu harten Teig verrühren.
4. Daraus im nächsten Schritt sechs flache Buns mit einem Durchmesser von circa sechs Zentimeter formen. Nun in einer mit Olivenöl erhitzten Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten und anschließend quer halbieren.
5. Eine Auberginenscheibe nehmen, mit Walnusscreme bestreichen, mit Granatapfelkernen sowie Petersilie bestreuen und vorsichtig längs aufrollen. Das Ganze fünf weitere Male wiederholen.
6. Zum Abschluss die Auberginenröllchen in einen mit Feldsalat gebetteten Bun-Boden legen. Nach Geschmack noch Granatapfelkerne hinzufügen.

Guten Appetit!