Start Gastro News Studentenkneipe Drittel hat in der Neustadt eröffnet

Studentenkneipe Drittel hat in der Neustadt eröffnet

Chillen und tanzen

95
Mit Vintagemöbeln und skurrilen Designobjekten haben Lucas Konradt (links) und Andreas Friedrich die Kneipe an der Großen Annenstraße gastlich eingerichtet. Foto: KW

Es ist 17 Uhr, draußen kalt und dunkel. Umso gastlicher wirken die beiden Räume der Eckkneipe, die kürzlich unter dem Namen Drittel Neueröffnung feierte. Hier und da fehlt es noch an Deko, den Mammutanteil der Umbauarbeiten haben die neuen Betreiber Andreas Friedrich (22) und Lucas Konradt (27) in den vergangenen Wochen aber schon bewältigt.

 

Foto: KW

Nachdem die beiden Hochschulstudenten vom nahenden Ende der Vorgängerkneipe Elobar erfahren hatten, fackelten sie nicht lange: „Diese Entscheidung zu treffen, hat nur ein paar Minuten gedauert“, sagt Friedrich. Einige Behördengänge später, als das Streichen der schwarzen Wände, der Bau einer schnuckeligen kleinen Hochebene und das Aufstöbern passender Vintagemöbel vollbracht waren, eröffnete das Drittel im November 2018.

 

Das Konzept: einen offenen Ort schaffen, den die Gäste mitgestalten. Chilliges Bar­geschehen und Tanzveranstaltungen mit DJs wechseln sich ab. Auf der Karte stehen erschwingliche Fass- und Flaschenbiere sowie gängige Softdrinks.

Foto: KW

Überraschend ist die Auswahl an Korn- und Ginsorten. „Da sind einige regionale Sorten dabei, das passt zu uns“, so Konradt. Im vorderen Raum machen Sofas aus Omas Zeiten und der schummerig beleuchtete Tresen Lust, bei einem Getränk den Tag ausklingen zu lassen. Von dort aus geht es durch den bunt beleuchteten Gang ins hintere Zimmer, wo die Gäste an einer Tafel, auf dem Hochbett oder in einer Sofaecke Platz nehmen können „Die Leute sollen sich bei uns wie in privaten Räumen, wie in einer Wohngemeinschaft fühlen“, sagt Friedrich. Einmal im Monat wird sonntags zu Kaffee und Kuchen getanzt. Open-Stage-Abende, Workshops und kleine Kunstausstellungen sollen das Angebot künftig bereichern.

 

Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils ab 17 Uhr, jeden ersten Sonntag im Monat 14 bis 18 Uhr.