Start Gastro Gebratener Zander auf Bandnudeln

Gebratener Zander auf Bandnudeln

Aus dem Restaurant Fisherman‘s

83
Foto: FR

Zart, sehr fein und mild im Geschmack: Zander ist ein echter Allrounder. Und weil man im Prinzip alles mit ihm machen kann, ist es kein Wunder, dass er in vielen Lokalen als eine der beliebtesten Fischvariationen auf der Karte steht. Ein Beispiel, wie man den Süßwasserfisch zu Hause zubereiten kann, hat mir Cathrin Tu vom Restaurant Fisherman’s jüngst verraten.

Zutaten für 2 Personen

Für die Bandnudeln:
300 g frische Bandnudeln
Frisch geriebene Muskatnuss
Je eine gelbe und orangene
Paprika, längs halbiert
3 EL Olivenöl
1 Biozitrone
1 rote Zwiebel, gewürfelt
8 Kirschtomaten
1/4-Bund Petersilie, fein gehackt

Sauce und Zander:
100 ml Fischfond
50 ml Weißwein
5 weiße Pfefferkörner
Lorbeerblätter
150 g kalte Butter
2 Weser-Zanderfilets,
à circa 160 g
1 halbierte Knoblauchzehe
2 Thymianzweige

Zubereitung

1. Nudeln in kochendem Salzwasser knapp bissfest garen. In ein Sieb abgießen und beiseitestellen.
2. Für die Sauce den Wein mit Fischfond, Pfeffer und Lorbeer in einem Topf den erhitzen und offen etwa zehn Minuten einköcheln lassen. Pfeffer und Lorbeer entfernen und die kalte Butter in Würfeln nach und nach unterrühren. Warm halten.
3. Die Paprika mit dem Sparschäler schälen und in Dreiecke schneiden. Die entstandenen Abschnitte und Schalen entsaften oder pürieren, durch ein Sieb passieren. Paprikadreiecke in Butter andünsten und mit Paprikasaft ablöschen. Zwei Esslöffel Butter dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Chili und Zitronenschale abschmecken. Zwiebelwürfel zum Paprikagemüse geben und darin kurz mitgaren. Warm halten.
4. Die Fischfilets von den Gräten befreien, waschen und trockentupfen. Zuerst auf der Fleischseite mit Salz und Pfeffer würzen, dann auf der Hautseite mit Mehl bestäuben. Als Nächstes in einer Pfanne in etwas Olivenöl kurz auf der Fleischseite anbraten. Dann wenden und auf der Hautseite knusprig braten, dabei mit einem sauberen Topf beschweren (dann wölbt sich der Fisch nicht) und langsam gar ziehen lassen. Sobald die Fischhaut knusprig ist, wenden und 70 g Butter in der Pfanne aufschäumen lassen. Thymianzweige und Knoblauch dazugeben und kurz mitziehen lassen.
5. Zum Servieren in einer Pfanne drei EL Butter erhitzen und die Nudeln darin erwärmen. Die Hälfte der Petersilie mit etwas Muskatnuss zur Pasta geben. Drei Esslöffel Sauce, die geschmolzene Butter aus der Fischpfanne zu den Nudeln gießen und alles kurz durchschwenken, dann das Gemüse dazugeben. Kurz vor dem Servieren die Kirschtomaten hinzufügen.
6. Auf den Tellern Gemüse und Pasta anrichten. Den Zander mit der krossen Seite nach oben legen. Mit der restlichen Petersilie bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Temi Tesfay bezeichnet sich selbst als absoluten Food-Junkie.
Der 27-Jährige rief seinen Blog MAHLZEIT BREMEN 2016 ins Leben und veröffentlicht darauf seine
Erfahrungen mit den Restaurants der Hansestadt.
Im STADTMAGAZIN Bremen verrät er jeden Monat eines seiner Lieblingsrezepte, die er zuvor mit einem Bremer Koch zubereitet hat.