Start Gastro Familienpizza

Familienpizza

Gemeinsam kochen in der Krise

86
Foto: MÄR

Pizzabacken – ein Fest für die ganze ­Familie. Vor allem beim Belegen entwickeln Kinder große Kreativität. Und schmecken tut es der ganzen Familie.

Zutaten
Für den Teig:
400 Gramm Mehl (zum Beispiel Weizen und Vollkornweizen mischen)
200 Milliliter lauwarmes Wasser
1 ½ Teelöffel Salz
½ Teelöffel Zucker
½ Hefewürfel frisch (ca. 21 Gramm)
4 Esslöffel Olivenöl
Für den Belag:
Passierte Tomaten (500 Gramm)
200 Gramm Gouda am Stück
200 Gramm Parmesan am Stück
1 TL Salz
1 TL Paprikagewürz
1 EL Kräuter
Salami, Thunfisch, Schinken, Brokkoli,
Champignons, Mais etc. – ganz nach Geschmack!

Zubereitung
Teig: Mehl, Salz und Olivenöl in eine Rührschüssel geben. Separat ins lauwarme Wasser den Zucker geben und die Hefe bröseln. Anschließend verrühren und zu den anderen Zutaten in die Rührschüssel mischen. Mit dem Mixer (Knethaken) etwa zwei Minuten zu einem Teig kneten. Die Rührschüssel mit einem Tuch abdecken und für eine Stunde an einen ruhigen und eventuell warmen (nicht heißen!) Ort ruhen lassen.

Belag: Passierte Tomaten in eine Schüssel geben und mit den Gewürzen und Kräutern – je nach Vorlieben – würzen. Achtung: nicht zu viel Salz dazugeben, durch den Käse wird die Pizza recht würzig. Jetzt können der Käse geraspelt, die Zutaten geschnitten und vorbereitet werden. Beim Kochen mit kleinen Kindern empfiehlt es sich, alles in kleinen Schüsseln zum Belegen vorzubereiten.

Pizza: Nach einer Stunde sollte sich der Teig in etwa verdoppelt haben. Jetzt mit den Händen noch einmal kräftig durchkneten und anschließend möglichst dünn auf Backpapier (wenn die Pizza auf dem Backblech gemacht werden soll) oder – unsere Empfehlung – auf extra Pizzablechen möglichst dünn ausrollen. Diese sind rund und haben Löcher, die ein Ankleben der Pizza verhindern. Der Teig reicht so für mindestens zwei große Bleche. Anschließend mit der Tomatensoße bestreichen und dann den frisch geriebenen Käse darauf verteilen. Zum Schluss die Pizza nach Lust und Laune belegen.

Bei 180 Grad im Ofen circa 10 bis 15 Minuten Backen und anschließend gemeinsam genießen.

Foto: MÄR

Tipp 1: Für Minipizzen einfach den Teig auf dem Backpapier ausrollen und zum Beispiel mit einem Plastikschälchen (Durchmesser 10 bis 15 Zentimeter) wie beim Plätzchenbacken ausstechen.
Tipp 2: Spargel-Serrano-Pizza: Alles wie oben beschrieben vorbereiten. Auf den Käse dann Serranoschinken legen und anschließend den rohen grünen Spargel (nur die unteren Enden entfernen) darüber legen. Den Spargel dünn mit Olivenöl bestreichen und ab in den Ofen.

Teilen
Vorheriger ArtikelEin ganz besonderer Moment
Nächster Artikel#bremenzeigtmaske