Start Gastro News Ein Straßenfest für die Sinne

Ein Straßenfest für die Sinne

„Ratskellerfest": Weinkultur, Musik und Geschichte erleben

291
Foto: Jule Lotz

Im Herzen Bremens, zwischen Rathaus und Unser Lieben Frauen Kirche, stehen die Zeichen auf Genuss. Wenn der Ratskeller zum Weinfest einlädt, verwandeln zahlreiche Stände den Platz in ein gemütliches Straßenfest. An vier Tagen können die Besucher den Facettenreichtum deutscher Weine entdecken und kulinarische Köstlichkeiten probieren. Ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Kellerführungen und einer Versteigerung von besonders edlen Tropfen rundet das Fest ab.

Dieses Jahr geht das Ratskellerfest in die zweite Runde und knüpft da an, wo es vor zwei Jahren aufgehört hat. Der Platz zwischen dem Rathaus und der Lieben Frauen Kirche wird ab Donnerstag zu einer stimmungsvollen Outdoor-Location, in der Gäste jeder Generation willkommen sind. „Die Weine sind temperiert, jetzt fehlen nur noch die Besucher“, so Kampe.

Projektleiter Jan Kampe. Fotos: Jule Lotz

Vor zwei Jahren startete das Ratskellerfest seinen ersten Probelauf. Diesmal solle es etwas anders laufen. „Wir wollen unsere Kompetenzen noch stärker entwickeln“, sagt Projektleiter Jan Kampe, während er auf den Straßenfestcharakter der Veranstaltung verweist. Deswegen gäbe es dieses Jahr ein vielfältigeres Angebot an Mitmachaktionen und Musik-Acts-

Die Vielfalt erkunden

Ein sommerliches Event für Genießer steht bevor, ein Mix aus gepflegter Weinkultur, Geschichte und Musik in lockerem Ambiente – das „Ratskellerfest“ spricht ein vinophiles Publikum an. An verschiedenen Ständen des Bremer Ratskellers haben die Besucher vier Tage lang die Möglichkeit, den Facettenreichtum des deutschen Weines zu entdecken. Während die Gäste im „Tradition-ist-Tradition-Zelt“ einen Querschnitt aus den 13 deutschen Anbaugebieten erleben, werden sie im „Aromen-Zelt“ in die bunte Welt der Bukett-Rebsorten entführt. Dort stehen rund 40 Weine zum Riechen und Probieren bereit. Dabei erleben Interessierte Fruchtexplosionen im Glas und erschmecken Aromen von Schwarzer Johannisbeere über Mango bis Maracuja. Die „Perlen-Lounge“ hingegen lockt mit spritzigen Tropfen von Sekt, Secco und Crémant, die zu loungigen Klängen serviert werden.

Für den Gaumen und das Ohr

Neben flüssigen Verlockungen hat das „Ratskellerfest“ auch Leckeres für den Hunger zu bieten: Flammlachs, Pfälzer Flammkuchen und asiatische Küche füllen den Magen. Hausgemachte Waffeln und cremiges Bio-Eis versüßen den Tag. Zwischen Stadtmusikanten-Denkmal und Domshof lockt im Schoppensteel ein kurzweiliges Kulturprogramm. Unter anderem sorgen die Solokünstlerin Rike Mey, das Trio Gordon und Die Marshmallows für eine musikalische Untermalung. Darüber hinaus öffnet der Ratskeller seine Türen für diverse Führungen. In anmeldepflichtigen Spezialführungen bekommen die Besucher einen Einblick in drei bedeutsame Jahre. In der „Kellerführung 1405“, dem Gründungsjahr des Bremer Ratskellers, steht dessen Geschichte rund um die labyrinthischen Gänge und historischen Gewölbe im Fokus. Bei der „Kellerführung 1819“ gibt ein Schauspieler den Ratskellermeister und versetzt die Besucher ins Bremen vor 200 Jahren. Mehr zum Weinbau im Wandel der Jahrhunderte erfahren Interessierte bei der „Kellerführung 2018“.

Marcus Wehen vom Ratskeller, Kristin Viezens und Janne Addiks, beide von der Messe Bremen, stellen bei der Pressekonferenz zum „Ratskellerfest“ das Programm zum Wein-Events in der Bremer Innenstadt vor.

Neben den Weinverköstigungen, den Kellerführungen und den Musik-Acts soll auch der Laden des Ratskellers integriert werden. Aus den Tiefen des Weinkellers werden Edelsüßweine hervorgeholt, die in den letzten Jahren zu Unrecht vernachlässigt worden seien, findet Marcus Wehen, der als Weinfachberater im Ratskeller tätig ist. Im Stadtweinverkauf des Ratskellers werden die unterschiedlichen Themen aus den Zelten nach innen übertragen. Dort wird es unter anderem ein Aromaquiz geben, bei dem die Weinaromen erraten werden müssen. Zusätzlicher Schwierigkeitsgrad: Die Gläser sind schwarz, damit die Teilnehmer nicht erkennen können, ob es sich um Rot-, Rosé- oder Weißwein handelt. Zu gewinnen gibt es große und kleine Weinpakete.

Damit der Genuss zu Hause weitergehen kann, wird es eine Weinversteigerung geben. Am Samstag von 13 bis 14 Uhr begrüßt Moderator Roland Kanwicher ersteigerungslustige Gäste auf dem Platz. Dort werden erschwingliche Flaschen, aber auch etwas teurere Exemplare aus dem Jahrhundertweinjahr 1959 versteigert.

Veranstalter des Ratskellerfests ist die im Mai 2018 gegründete M3B GmbH, ein Verbund von Großmarkt, Ratskeller, Messe Bremen sowie ÖVB-Arena.

Donnerstag bis Sonntag, 8. bis 11. August, im Schoppensteel zwischen dem Bremer Rathaus und der Liebfrauenkirche. Die Teilnahme an den Kellerführungen ist kosten- und anmeldepflichtig. Weitere Infos und Anmeldung für die Führungen unter www.ratskeller.de.