Start Bremen Aktuelles Von Slam bis Rock und Rap

Von Slam bis Rock und Rap

Der März im solidarischen Club 100 im Pier 2

510
Auch die Rapper von Antilopen Gang besuchen im März das Pier 2. Foto: Katja Ruge

Der Club 100 ist ein in Deutschland einmaliges Projekt: Ein solidarischer Zusammenschluss aus Veranstaltern, Clubs und einem Medienunternehmen aus Bremen. Gemeinsam wollen sie die Kultur zurück in die Stadt bringen. Je nach Pandemiegeschehen können die Konzerte live vor Ort oder im Onlinestream besucht werden.

Slammer Filet
Auch 2021 kommt die Creme de la Creme der Poetry-Slammer nach Bremen, denn das Slammer Filet bittet zum „Best of Poetry Slam“ im Rahmen des Club 100. Es wird heiter und tiefsinnig, laut und leise, poetisch und rasant, spektakulär und mitreißend.

5. März, 20 Uhr

 

Foto: Alain Sussex

Grillmaster Flash
Nach einem Jahr Konzertflaute ist der Bremer Entertainer wohl der Einzige, der uns jetzt noch retten kann. Grillmaster Flash, Jahrgang 1983, macht Rockmusik und wird von Insidern als „Springsteen des Nordens“ bezeichnet.

6. März, 20 Uhr

 

Dota
​Auf dem aktuellen Album „Kaléko“ singt Frontfrau Dota Kehr erstmals keine selbst ­geschriebenen Texte, sondern macht sich die Poesie von Mascha Kaléko musikalisch zu eigen.

8. März, 20 Uhr

 

Foto: Dennis Dirksen

Selig
Nachdem Selig Anfang der 1990er Jahre mit einem Paukenschlag auf der Bildfläche erschienen und ebenso schnell wieder verschwanden, kamen sie 2008 stärker denn je zurück. Am 12. März 2021 erscheint ihr achtes Album „Myriaden“.

13. März, 20 Uhr

 

Foto: P. Eisermann

Miss Allie
„Die kleine Singer-Songwriterin mit Herz“ ist vor allem bei Liveauftritten sofort präsent, ganz direkt und unwiderstehlich einnehmend.
24. März, 20 Uhr

 

 

 

The Ocean
Das Berliner Musikerkollektiv The Ocean ist für gewaltige, bewusstseinserweiternde Liveshows bekannt. Im Club 100 spielen sie den ersten Part ihres aktuellen Albums „Phanerozoic“.

25. März, 20 Uhr

 

Foto: Katja Ruge

Antilopen Gang
Die Rapper Danger Dan, Koljah und Panik Panzer kommen als Gang in den Club.

26. März, 20 Uhr