Start Veranstaltungen Diverses So authentisch wie möglich

So authentisch wie möglich

1. Juni: Illusionsmagier Farid holt Termin in der Glocke nach

221
Illusionsmagier Farid verblüffte schon diverse Stars. Foto: Robert Maschke

Ein älterer Herr im schwarzen Smoking, der bei viel Kunstnebel einen weißen Hasen aus seinem zerknitterten Zylinder zaubert: So stellen sich vermutlich die meisten Menschen einen Zauberer vor. Ein Stereotyp, von dem Magier Farid weit entfernt ist. Er verbannt doppelte Böden, halbseidene Special-Effects und aufwändige Kulissen von der Bühne und lässt lediglich die Macht der Imagination für sich sprechen.

Bereits im Alter von sechs Jahren lernt Farid die ersten Zaubertricks von seinem persischen Großvater. Mit 15 steht er das erste Mal auf der Bühne und zieht die Menschen auch abseits der Bretter in seinen Bann. So hat Farid bereits Stars und Sternchen wie Thomas Gottschalk, Helene Fischer, Rapper Sido sowie Boxmanagement-Legende Don King von seinen Illusionskünsten überzeugt. Nun präsentiert er sein aktuelles Programm „The Art of True Illusion“. „Mein Ziel ist es, das Publikum mit meiner Kunst zu berühren.

Ich will jeden einzelnen Zuschauer mitnehmen auf eine kleine Reise, auf der er seine Sorgen für ein paar Momente vergessen kann und vielleicht für einen Augenblick wieder zum staunenden Kind wird“, erklärt Farid die Intention hinter seinem neuen Programm. „Es soll so authentisch wie möglich sein.“ Bei Farids Auftritt handelt es sich um den Nachholtermin aus dem vergangenen November. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Samstag, 1. Juni, Glocke, 20 Uhr