Start Gastro Mit Dudelsack zur Happy Hour

Mit Dudelsack zur Happy Hour

Das neueröffnete Weser-Strand Café klingt und erfrischt anders

474
Fotos: Jule Lotz

Es scheint als habe er schon alles gemacht: Mechaniker, Fitnesstrainer, Heilpraktiker. Seit September ist Ivi Ilievski nun Betriebsleiter im Weser-Strand Café. Ein gewöhnlicher Job in der Gastronomie ist das jedoch nicht. Denn zu seinen Aufgaben gehört auch das Dudelsackspiel.

Im Kontorhaus, wo einst das Noir Café seine Kunden empfing, befindet sich seit Anfang September das Weser-Strand Café. Gedimmtes Licht gepaart mit Industrieromantik und moderner Einrichtung kreieren einen hippen Kaffeeort mitten in der Innenstadt. Das Konzept: „Ob als ‚working space‘ oder ‚meeting point‘ – Wir wollten einen Raum für jeden Zweck schaffen“, erklärt Ilievski. Dies ermöglichen kostenloses WLAN und jede Menge Steckdosen für Laptop und Smartphones. Besonders wichtig sei dem Betriebsleiter, dass sich die Besucher wohlfühlen.

Von Tuten und Blasen Ahnung haben

Ilievski bewarb sich auf die Stelle des „Earl of Coffee“ und konnte sich gegen die anderen Bewerber durchsetzen. Kein Wunder, denn der 49-Jährige ist ein Tausendsassa. Er probierte schon alle möglichen Jobs aus. Doch der selbsternannte „Stehaufmann“ tritt nicht gerne auf der Stelle, deswegen kommt mit dem Weserstrand eine neue Herausforderung daher: die Leitung eines Cafés ohne Erfahrung auf dem Gebiet. Um seinen Wissensrückstand aufzuholen, absolvierte der Bremer eine intensive Kurzausbildung zum Barista. Gemeinsam mit drei Mitarbeitern steht er nun von Montag bis Freitag im Café. Doch fernab von Espresso, Cappuccino und Co. ist der „Earl of Coffee“ auch musikalisch talentiert. Seit drei Jahren übt er sich am Dudelsack und läutet damit einmal am Tag die Happy Hour ein: Kaffee gibt es dann zum halben Preis. Dieses Angebot gilt aber nur für 42 Minuten, in Anlehnung an den Film „Per Anhalter durch die Galaxis“. Nach der musikalischen Darbietung wird ein Countdown über der Bar gestellt, der die Dauer der Happy Hour anzeigt. Solche Details finden sich auch an anderer Stelle im Café wieder. Wenn Ilievski den Dudelsack in die Hand nimmt, spielt er statt schottischem Traditions-Gedudel „It’s a Long Way to the Top“ von Hard-Rock-Band AC/DC. Auch „Amazing Grace“ ertönt immer mal wieder in der Langenstraße. Die Idee für die persönliche Note stammt aus Ilievskis Feder, der sein Können als kreativer Kopf auch mit liebevollen Sprüchen beweist, wie zum Beispiel auf den Besteckkästen: „Beginne den Tag mit Sport, lass den Kaffee laufen!“

Lokaler Genuss mit besonderem Geschmack

Die Bremer Union Rösterei beliefert das Weser-Strand Café mit verschiedenen Kaffeebohnen. Das Prinzip ist simple: Ist eine Sorte leer, wird sie durch eine andere Röstmischung ersetzt. Die Besucher können mit dem „(Filter-) Kaffee des Tages“ für 3,50 Euro neue Geschmäcker ausprobieren. Als nächstes soll eine Röstmischung mit Yogurette-Aroma geliefert werden. Eine weitere Besonderheit des Cafés ist eine innovative Filterkaffeemaschine, die in kürzester Zeit frisch gemahlene Kaffeebohnen in Filterkaffee verwandelt. „Kein anderes Café in Bremen verfügt über diese Kaffeemaschine“, sagt Ilievski und betont die Besonderheit des Kaffeegeschmacks. Für den kleinen und großen Hunger werden Snacks, wie Croissants und Bagels, aber auch ein wöchentlich wechselnder Mittagstisch angeboten, der aus einer Suppe und zwei Gerichten besteht.

Das Weser-Strand Café ist eine Kooperation zwischen der Justus Grosse Projektentwicklung, Atlantic Grand Hotel und Weser Kurier.

WK Weser-Strand: Langenstraße 6-8, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr.