Start Bremen Bremer Neuheiten Lesestoff, Fruchtaufstriche und Dating-Portal: Regionales im Einkaufskorb

Lesestoff, Fruchtaufstriche und Dating-Portal: Regionales im Einkaufskorb

Produzenten stellen vor: Was gibt es Neues aus der Hansestadt und der Umgebung?

282
Foto: MiB

Musik, Lesestoff, Nahrungsmittel und vieles mehr – Bremens
Kreativszene, Unternehmer und Erzeuger sind einfallsreich und stärken mit ihren lokalen Produkten die Region. Ihre Angebote haben aber noch einen weiteren Vorteil: Wer lokal einkauft, vermeidet lange Transportwege und hilft so, wertvolle Ressourcen und Energie einzusparen. In unserer Rubrik „Bremer Neuheiten“ stellen wir jeden Monat lokale Besonderheiten im Einkaufskorb vor.

Foto: FR

„Sturmwolkenblau“: Romandedüt der Bremer Autorin Vivien Catharina Altenau

„Sturmwolkenblau“ ist die Geschichte eines (Über-)Lebens, der Kampf einer jungen Frau um die eigene Integrität. Es geht um die Unmöglichkeit von Beziehung, um die Macht der Worte, die Kraft der Poesie, um die seelischen Abgründe und das (Ver-)Zweifeln. In einem Drahtseiltanz über dem seelischen Abgrund bewegt der Leser sich gemeinsam mit der Protagonistin in einem spannenden Akt zwischen Auflösung und Aufbruch, stets in Gefahr. Wird sie den inneren und äußeren Qualen verfallen oder bringt sie die Dämonen zu Fall? Die Lesung zur Buchpremiere findet am Freitag, 18. Juli, ab 16 Uhr im Restaurant TAU auf dem Teerhof statt.

Myranda-Verlag Bremen, 306 Seiten, 14,99 Euro

+++VERLOSUNG+++

Wir verlosen 3 handsignierte Exemplare. Schicken Sie uns bis zum 15. Juli eine E-Mail mit dem Betreff „Sturmwolkenblau“ und Ihren Kontaktdaten an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Foto: MiB

Nachhaltige Fruchtaufstriche: Fiev Sinn

Leckere Fruchtaufstriche werden traditionell mit viel Sinn für Geschmack in einer kleinen Bremer Genuss-Manufaktur direkt am Emmaplatz hergestellt. Die Qualität und die Reife der Früchte sorgen für das leckere Ergebnis – alle Sorten haben eine spezielle zusätzliche Geschmacksnote, die den klassischen Früchten eine besondere Untermalung bereitet. So entstehen Sorten wie beispielsweise „Christmas Gin Tonic“, „Pflaume-Rotwein & Zimt“ und „Mango-Orange & Kardamom“. Ganz ohne künstliche Konservierungsstoffe oder Farbstoffe wird so eine feine, nachhaltige Köstlichkeit geschaffen.

Erhältlich sind die Produkte von Fiev Sinn am Produktionsstandort im kleinen Ladengeschäft am Emmaplatz (Gevekohtstraße 10, 28213), der dienstags bis donnerstags jeweils von 12 bis 17 Uhr geöffnet hat. Außerdem gibt es die Aufstriche bei „Made in Bremen“ in der Stadtwaage (montags bis samstags, 11 bis 18 Uhr).

 

Foto: Pixabay

travelmedic: Medizinischer und finanzieller Rundumschutz

Ich packe meinen Koffer und nehme mit – travelmedic. travelmedic ist die Marke der Medical Helpline Worldwide GmbH, speziell gemacht für Urlaubsreisende. Das Notrufunternehmen sitzt in unserer Hansestadt und bietet Reisenden seit 20 Jahren einen medizinischen und finanziellen Rundumschutz, egal wohin es geht. Kunden können sich rund um die Uhr bei der ärztlichen Notrufhotline melden. Soforthilfe bei einem Unfall, medizinischer Rat vor und während der Reise oder Tipps beim Packen der Reiseapotheke gehören zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. Die „travelmedic-card“ ist vielleicht das leichteste Gepäckstück, aber mit Sicherheit ein wertvolles.

Mehr unter www.travelmedic.de

 

Abb: Schünemann Verlag

Kritzeln, klecksen, kreativ sein: „Bremer Quatsch-Mach-Buch“

Bremen ist bunt, Bremen ist frech und für jeden Quatsch zu haben. Das können nun auch kleine Hanseaten und kreative Bremerinnen mit dem „Bremer Quatsch-Mach-Buch“ beweisen. Es darf gekritzelt und gekleckst werden, mit Pinsel, Stiften und ganz viel Farbe, mit Schere, Kleber und jeder Menge Unfug. Und Bremen braucht dringend Kinder mit guten Ideen, denn der Roland ist auf dem Klo und es muss schnell ein neuer her, in der Kunsthalle wurden alle Bilder gestohlen und über dem Freimarkt soll ein gigantisches Feuerwerk abgefeuert werden. Und dann sind auch noch die Tiere aus dem Gehege im Bürgerpark ausgebrochen und der Pfleger braucht dringend Hilfe beim Suchen …
Das Mitmach-Buch ist charmant, frech und ein Riesenspaß für alle Bremer Jungs und Deerns ab acht Jahren.

Schünemann, 72 Seiten, Softcover, 9,90 Euro

 

Abb: K. Klama

Leuchttürme und Seefeuer: Fotografische Reise entlang Nord- und Ostsee

Wir wollen Licht sehen, erst recht in dunkler Nacht auf hoher See. Das Licht der Seefeuer und Leuchttürme zieht die Menschen an. Es sorgt für Sicherheit, Orientierung und strahlt Hoffnung aus. Der Bremer Fotograf Karsten Klama ging für sein Buch „AnAusAn“ auf eine Reise entlang der Sektorenfeuer an Nord- und Ostsee. Immer auf der Suche nach der eindeutigen Kennung des nächsten Leuchtturms. Dabei entstanden über 60 Aufnahmen vom Lichtermeer an der Küste. Für AnAusAn stieg Klama auf Leuchttürme, streifte nachts durch die Dünen und fotografierte im Lichtlabor in Koblenz.

Erschienen in der Edition Turm, 92 Seiten, 63 Abbildungen, Softcover, 22 Euro.

 

Foto: Adobe Stock

WeserHerzen: Das neue Dating-Portal des WESER-KURIER

Sommer, Sonne, Zweisamkeit – so kann der Sommer in Bremen genossen werden. Für alle Singles, die in Bremen und umzu ihren Traumpartner suchen, hat der WESER-KURIER zusammen mit einem erfahrenen Dienstleister eine neue Datingplattform ins Lebengerufen: „WeserHerzen“. Ob auf dem Smartphone oder dem heimischen PC – das Angebot ist für alle Endgeräte optimiert und unterscheidet sich laut Anbieter deutlich von anderen Dating-, Flirt – sowie Freundschaftsportalen. Denn es bringt Frauen und Männer aus der Region zusammen. Aufgrund der geografischen Nähe ist ein persönliches Kennenlernen somit jederzeit möglich.

Mehr unter www.weserherzen.de.

 

Foto: Norgin

Korn-Kandidel: Bremer Doppelkorn und Cachou-Freimarkt-Bonschen

Was passiert, wenn man hochwertigen Korn mit handgemachten Freimarktbonbons mischt? Es wird lustig. Daher auch der Name der neuesten „Made in Bremen“-Box mit Korn, denn Kandidel ist der Nordlicht-Slang für heiter und lustig. Doch was genau braucht man dazu? In diesem Fall nur zwei Zutaten. Erstens: Cachou. Die traditionellen Hustenbonbons sind ein echter Freimarkt-Klassiker. Die Bonbonmasse besteht aus Pflanzenölen und kleinen Lakritzstückchen und wird in Handarbeit in Form gebracht. In diesem Falle hat die Bremer Bonbonapotheke die Hände im Spiel, ein „zuckersüßer“ Familienbetrieb in dritter Generation, der nach alten Familienrezepten arbeitet. Zweite Zutat ist der Bremer Doppelkorn „NORK“. Bei der Abfüllung von Hand wird der fertige Korn nur so weit gefiltert, wie unbedingt nötig. So entsteht ein Doppelkorn mit 39% Vol., der pur und als Basis für Drinks funktioniert. Das Rezept für Korn-Kandidel ist einfach: drei Cachou-Bonbons in ein kleines Glas geben, 4 cl „NORK“ darübergießen, dann langsam trinken und anschließend die Bonschen lutschen. Prost!

Korn-Kandidel-Geschenktasche, bestehend aus 500 ml NORK Doppelkorn, 39% Vol. Alk. sowie 120 Gramm Cachou-Bonschen, 29,95 Euro, erhältlich im „Made in Bremen“- Shop.

Hinweise auf innovative Produkte nehmen wir entgegen unter info@stadtmagazin-bremen.de.