Start Bremen Michaela Schaffrath „Indian Summer“ in der Hansestadt

„Indian Summer“ in der Hansestadt

99
Michaela Schaffrath (49), Schauspielerin. Foto: C. Anthonyo

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Das wusste schon der deutsche Dichter und Naturforscher Johann Wolfgang von Goethe. Ich liebe es natürlich auch, in die Ferne zu schweifen und aufregende Länder und Leute kennenzulernen, aber nicht unbedingt jetzt, in dieser doch sehr turbulenten Zeit. Bremen bietet eine Vielzahl an attraktiven Schauplätzen, die man „coronakonform“ besuchen kann. Besonders jetzt ist mein Drang, in die Natur zu gehen, sehr groß. Und gerade die aktuelle Jahreszeit mit den intensiven Blattverfärbungen, der mehr als einer halben Million Laub- und Nadelbäumen im Stadtwald lädt förmlich dazu ein, sich warm einzupacken und die kilometerlangen, verschlungenen Wege entlangzuspazieren.

Ganz ehrlich, ich als Neubremerin war mehr als erstaunt, ein solches Paradies mitten in der Stadt vorzufinden. Einfach mal die Seele baumeln lassen, tief einatmen und gedankenverloren die Schönheit des Waldes genießen. Im Morgengrauen kann man dort sogar Rehen und Füchsen begegnen. Für Familien mit Kindern bietet sich ein Besuch entweder auf dem großzügig angelegten Spielplatz oder des Naturlehr- und Erlebnispfads an. Der Pfad beginnt bei der von Sportlern heiß geliebten Finnbahn und besteht aus 15 Stationen. Diese informieren über Pflanzen, Tiere, ihre Lebensräume und ökologische Zusammenhänge und regen zum Erforschen an. Man kann dort ein Baumtelefon ausprobieren oder auf dem Fußlernpfad verschiedene Untergründe erfühlen. Aber auch abseits des Pfades gibt es viel zu entdecken. Wussten Sie zum Beispiel, dass dort ein hölzerner Roland steht? Ich staunte jedenfalls nicht schlecht, als ich plötzlich vor dem Ritter aus „Eiche rustikal“ stand. Er ist mit seinen drei Metern nicht ganz so imposant wie die Statue auf dem Marktplatz, aber dafür befinden sich in seinem Inneren Bienenstöcke. Sie dienen nicht nur dem Wald. Der angrenzende rund 29 Hektar große Stadtwaldsee ist ein beliebtes Ausflugziel, unter anderem für einen ausgiebigen Spaziergang. Es gibt auch eine kleinere Version, die mitten im Stadtwald angelegt wurde und weitestgehend auf einem Uferweg umrundet werden kann. Mit dem Erdreich des Aushubs wurde übrigens direkt neben dem Stadtwaldsee ein künstlicher Hügel geschaffen, auf dem seit 1909 ein Aussichtspavillon trohnt.

Bei diesem abwechslungsreichen Angebot ist doch Zu Hause bleiben kein Problem, oder?! Also genießen Sie den „Indian Summer“ im Stadtwald in vollen Zügen und bleiben Sie gesund!