Start Bremen Aktuelles Großes Frühlingserwachen

Großes Frühlingserwachen

Bremer Osterwiese 2019 / Das beliebte Volksfest feiert seinen Auftakt

133
Foto: Frank Thomas Koch

Wenn Karussells sich drehen und die Luft herrlich süß nach Zuckerwatte und gebrannten Mandeln duftet, dann ist es wieder so weit: Ischa Osterwiese! Rund 200 Buden und zahlreiche Fahrgeschäfte bieten auch in diesem Jahr Spaß und Gaumenfreuden für die gesamte Familie.

Neuheiten und Klassiker

„Wollt ihr noch ’ne Runde?“ Sätze wie dieser sind es, die Schausteller mehrmals täglich an ihre Gäste richten. Verschiedene Fahrgeschäfte sind ein wichtiges Element der Osterwiese und machen den Rummel-Besuch zu einem amüsanten Erlebnis. In diesem Jahr mit dabei: Beliebte Attraktionen wie „Crazy Mouse“, „The King“, und die Geisterbahn „Scary House“. Aber auch die drei Neuheiten „Hurricane“, „Time Factory“ und „die Große Spaß­fabrik“ ergänzen erstmals das bunte Treiben.

Feuerwerk und Prinzessinnen-Tag

Neben dem Rahmenprogramm sorgt die Arbeitsgemeinschaft Bremer Märkte für weitere Highlights. So wird am Eröffnungstag ein Höhenfeuerwerk den Himmel über der Osterwiese ab 21.45 Uhr zum Leuchten bringen. Am Dienstag, 16. April geht es auf der Bürgerweide märchenhaft zu: Sechs royale Hoheiten warten in der Zeit von 15 bis 19 Uhr darauf, von Kindern entdeckt zu werden. Am Eingang werden 1500 Heftchen verteilt, um Autogramme von Anna, Elsa und weiteren Prinzessinnen sammeln zu können.

Das sind die Neuen

Was wäre die Osterwiese ohne ihre zahlreichen Fahrgeschäfte? Jedes Jahr aufs Neue bauen Schausteller auf der Bürgerweide ihre Karussells auf, die den Besuchern jede Menge Spaß, Unterhaltung und Nervenkitzel bescheren sollen. Apropos neu: Auch 2019 gesellen sich wieder Innovationen zu den bekannten Rummel-Highlights in Findorff. Wir stellen die drei neuen Fahrgeschäfte vor.

„Hurricane“: Der Name ist Programm

Foto: Karlheinz Heine KG

Ein rasantes Erlebnis auf der Osterwiese verspricht das sogenannte „Hurricane“, das neue Rundfahrgeschäft der Schaustellerfamilie Heine. Der Name ist Programm: Auf einer großen, drehenden Scheibe befinden sich Gondeln, die wiederum um die eigene Achse rotieren und dabei noch wellenartig hoch und runter gefahren werden. Eine stürmische Fahrt ist dadurch programmiert. Bis zu 24 Personen finden in insgesamt sechs Gondeln Platz. „Der Fahrgast fühlt sich, als würde er durchgerüttelt werden“, beschreibt Tanja Heine das Fahrgeschäft und erklärt damit zugleich die Namensgebung. Das „Hurricane“
wurde 2018 gebaut und absolvierte seine Jungfernfahrt am 20. Oktober in Paderborn. Als Highlight für die ganze Familie verspricht das Karussell Fahrspaß für Groß und Klein.

„Die große Spaßfabrik“ auf Freizeitparkniveau

Foto: Alwin Zinnecker

Was „Die große Spaßfabrik“ verspricht, sagt schon der Name. In einer Durchlaufzeit von etwa 15 Minuten werden Besucher durch insgesamt zehn Themenräume geführt. Darüber hinaus sind auch Wackelbrücken, Parcours, Labyrinthe verschiedenster Art und ein Erdbebensimulator Teil des Unterhaltungsprogramms. Im Fokus der Attraktion: Professor Spaß, der durch das Belustigungsgeschäft ohne Altersbeschränkung führt und mit lustigen Erlebnissen und einer spannenden Geschichte lockt. Schausteller Alwin Zinnecker verspricht mit seiner „Spaßfabrik“ Unterhaltung und Abenteuer auf Freizeitparkniveau. Das Lied „Komm’ und schwing dein Bein, lass’ die Sorgen Sorgen sein“ ist zugleich das Motto des 300 Meter langen Wegs durch die alte Fabrik.

„Time Factory“: Geschicklichkeit und Konzentration

Foto: Theresia Hartmann

Jede Menge Geschicklichkeit und Konzentration – das fordert die „Time Factory“ von ihren Besuchern auf der Bürgerweide. Im Juli 2006 präsentierte die Schaustellerfirma Hartmann ihre Attraktion erstmals in IIserlohn-Letmathe und bereitet ihren Kunden seither auf zwei Etagen großen Spaß. Jetzt kommt es erstmals nach Bremen. In dem Laufgeschäft erwartet neugierige Besucher eine vielfältige und spannende Welt aus 160 verspiegelten Glasscheiben, Doppel- und Zerrspiegeln, Rollbändern, rollenden Tonnen und herausfordernden Laufböden.

Verlosung: Spiel, Spaß und sparen mit dem Bummelpass

Hier mal eine Karussellfahrt, da mal eine Tüte Schmalzkuchen und zum Abschluss noch ein Heliumluftballon als Andenken an den spaßigen Tag: Ein Besuch der Osterwiese kann das Portemonnaie durchaus beanspruchen, vor allem wenn man die Veranstaltung mit der ganzen Familie besucht. Der Bummelpass kommt an dieser Stelle wie gerufen und bietet die Möglichkeit, attraktive Sparpreise zu ergattern. So besteht der Pass aus insgesamt zehn Gutscheinen, die Besuchern kostenlose Karussellfahrten, Getränke sowie den Erwerb von Leckereien ermöglichen. Eingelöst werden sie von ­allen Geschäften auf der Bürgerweide.

Wir verlosen 10 x 1 Bummelpass für die Osterwiese. Schicken Sie uns bis zum 10. April eine E-Mail mit dem Betreff „Bummelpass“ sowie Ihren Kontaktdaten an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Osterwiese ist täglich von 14 bis 23 Uhr geöffnet. Karfreitag bleibt sie geschlossen.

Nähere Infos unter www.osterwiese.com.