Ein Sommer für alle Sinne

    Der „Open Space Domshof“ kehrt zurück auf den Marktplatz rund um den Neptunbrunnen

    285
    Zum Auftaktabend des „Open Space“ Mitte Juni gab es musikalische und kulinarische Kostproben. Foto: Rukmini Zöpel

    Angesiedelt rund um den Neptunbrunnen und die benachbarten Bäume, startete der „Open Space Domshof“ am 15. Juni in die vierte Runde. Die Eröffnung lief unter dem Motto „Kostprobe“ und war Auftakt für das kommende Sommerprogramm auf dem Marktplatz. Dieser kleine Vorgeschmack machte bereits neugierig auf alles Weitere, was die kommenden Monate folgt: ein facettenreiches Bühnenprogramm mit musikalischen Darbietungen diverser Genres und kulinarische Genussevents, die zum Verweilen einladen.

    Erlebnisse und Begegnungen

    Den ganzen Sommer lang bis in den September hinein soll der Platz nach dem vormittäglichen Wochenmarkt belebt und als lebendiger Treffpunkt genutzt werden. Das umfangreiche Bühnenprogramm wird von Aktionen wie Kochevents, Tastings und Angeboten von regionalen Köstlichkeiten begleitet, die unter freiem Himmel genossen werden können. Dabei befinden sich Besuchende quasi im Grünen, weil die Veranstalter:innen des „Open Space“ die Gemüsewerft mit ihrer urbanen Landwirtschaft ins Boot geholt haben. Mit seinen Hopfen- und Gemüsebeeten erzeugt der Ort somit in doppelter Hinsicht ein gutes Klima. „Eines der Ziele von ‚Open Space‘ ist, Elemente für eine langfristige Entwicklung des Domshofs zu finden“, so David Bartusch, Mitorganisator des Projekts.

    Genüsse im Grünen

    „Nach ,Kunst als Lebensmittel‘ im Jahr 2021 stehen in diesem Jahr die Lebensmittel im eigentlichen Sinn im Vordergrund“, erzählt Bartusch. So laden das begrünte Gartenlokal und der Ratskeller-Pavillon zum Entspannen und Genießen ein. Die Gastronomie verantwortet Jan-Philipp Iwersen, der in Bremen das Restaurant „Küche13“ und die „Mensa13“ in der Dechanatstraße betreibt und vor Ort mit frischen Zutaten vom benachbarten Wochenmarkt kochen wird.

    Jede zweite Woche mittwochabends wird es mit ihm und anderen Köch:innen ein Live-Cooking geben. Dazu werden heiße und kalte Getränke sowie Ratskeller-Weine und ein exklusiv für den „Open Space“ kreierter Sommerdrink gereicht. Und damit nicht genug: Ebenfalls werden Raritäten der Popmusik auf dem Plattenteller von Nico Thom, Leiter des Klaus-Kuhnke-Instituts für Populäre Musik, „serviert“. Alle 14 Tage findet zudem ein sogenannter Feierabendmarkt statt, bei dem sich Besucher:innen durch regionale Leckerbissen probieren können. Die geselligen Events dauern jeweils von 16 Uhr bis 20 Uhr und sind für alle gedacht, die Freude am Genuss von Bioprodukten haben, freitags zum Feierabend frische Marktprodukte einkaufen und anschließend in netter Gesellschaft etwas essen und trinken und verweilen möchten.

    Zuhören, tanzen und mitsingen

    Die „Open Space“-Bühne bespielen dieses Jahr wieder Musiker:innen und Künstler:innen aus Bremen und Umgebung, aber auch einige Auswärtige. Studierende sowie Lehrende und Alumni von der Hochschule für Künste Bremen werden ebenfall zu sehen und zu hören sein. Das Programm reicht von klassischen Konzerten über Jazz, Folk und Pop bis hin zu solchen, die zum Mitsingen einladen. An jedem zweiten Donnerstag gibt es zudem wieder die erfolgreichen Clubabende, die das Wochenende einläuten und bei denen auch getanzt werden darf. Darüber hinaus finden freitag- und samstagmittags Marktkonzerte statt.

    Wird die Bühne gerade nicht bespielt, wird sie als Teil des Gartenlokals genutzt. Außerdem steht sie weiteren Akteur:innen offen, die Veranstaltungen in der Bremer Innenstadt durchführen – etwa dem City-Sommerfest „Hoeg“, den „Bremer Fashion Days“, dem Musikfest oder für den „Tag der Helfenden“. Bei diesem bunten Mix aus Klassik und elektronischer Musik ist für alle etwas dabei. Zu den Highlights gehören unter anderem der „Singer-Songwriter-Abend“, das Chorevent „Singen macht glücklich!“, ein Abend mit der Opernklasse der Hochschule für Künste Bremen sowie der Clubabend mit DJ Bebetta.

    Weitere Informationen zum Programm des Open Space Domshof 2022 finden Interessierte unter www.openspace-domshof.de.