Start Gastro Easy Entenbrust mit Knödeln und Rotkohl

Easy Entenbrust mit Knödeln und Rotkohl

Aus dem Kvartier

2585
Einfach nachzukochen und lecker: Entenbrust mit Rotkohl und Knödeln. Foto: Temi Tesfay

Weihnachten ist eine Zeit voller schöner Geschichten. Und eine solche aus dem jüngeren gastronomischen Stadtgeflüster sei hier kurz erzählt. Es ist die Geschichte der beiden türkischstämmigen Brüder Emre und Duran und ihrem thailändischen Kumpel Thor, welche vor zwei Jahren auf die Idee kamen, ein deutsches Restaurant zu eröffnen. Am Rande des Bremer Viertels fanden sie eine Location, ignorierten den Rat ihrer Freunde und eröffneten das Kvartier. Mit den traditionellen Gerichten und ihrer herzlichen Art gewannen sie nicht nur schnell das Herz vieler Gäste, sondern auch meines. Und so fand ich die Idee schön, das diesjährige Weihnachtsrezept gemeinsam mit ihnen zu kochen. Voilà, genießt diese unglaublich leckere, einfach nachzukochende Entenbrust mit „dem besten Rotkohl Bremens“ (O-Ton Duran).

Anleitung

1. Apfelstücke in erhitztem Topf mit Butterschmalz anbraten. Rotkohl, Preiselbeeren, Lorbeerblätter und Zimtstange zugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 30 Minuten schmoren lassen und später mit Salz und Pfeffer abschmecken.
2. Kartoffeln reiben, salzen, mit Milch begießen, mit Kartoffelmehl und Muskat mischen. Knödel formen, in kochendes Salzwasser geben und 20 Minuten bei leicht geöffnetem Deckel ziehen lassen.3. Die Haut der Entenbrüste kreuzförmig einritzen, Pfanne leicht erhitzen. Entenbrüste mit der Hautseite nach unten in der Pfanne mit Öl und Butterschmalz bei mittlerer Hitze knusprig anbraten. Fleischseite mit Salz und Pfeffer würzen. Wenden und eine Minute auf der Fleischseite braten, dann auf ein Backblech legen und bei 140 Grad Umluft etwa zwölf Minuten garen.
4. Zum restlichen Entenfett in der Pfanne Öl und Zwiebeln dazugeben und bei kleiner Hitze anbraten. Rotwein zugießen und um die Hälfte einkochen lassen. Mit Entenfond und Orangensaft auffüllen, Majoran und Sternanis dazugeben. Fond offen bei starker Hitze für 15 Minuten einkochen.

Zutaten

Rotkohl: 1 Glas Rotkohl, 1 klein geschnittener, frischer Apfel, Butterschmalz, 100 g Preiselbeeren, 1 Zimtstange, 3 Lorbeerblätter
Kartoffelknödel: 1 kg am Vortag gekochte Kartoffeln, 3 EL Kartoffelmehl, etwas Milch, frisch geriebene Muskatnuss
Entenbrust: 4 Barbarie-Entenbrustfilets, Salz, Pfeffer, 2 EL Honig,
Öl, Butterschmalz
Bratensauce: 1 Zwiebel, 1 Zweig Majoran, halbe Flasche Rotwein, 200 ml Entenfond, 50 ml Orangensaft, etwas Sternanis

 

Infos zum Restaurant Kvartier, Lübecker Straße 37, 28203 Bremen unter: www.kvartier-bremen.de

Temi Tesfay bezeichnet sich selbst als absoluten Food Junkie. Der 27-Jährige rief seinen Blog MAHLZEIT BREMEN 2016 ins Leben und veröffentlicht darauf seine Erfahrungen mit den Restaurants der Hansestadt. Im STADTMAGAZIN Bremen verrät er jeden Monat eines seiner Lieblingsrezepte, die er zuvor mit einem Bremer Koch zubereitet hat. Foto: M. Märtens