Auf dem Erlebnispfad

    Viel zu entdecken im Stadtwald

    82
    Foto: MÄR

    Spielplätze, Schulen, Kitas und Freizeitparks sind größtenteils geschlossen, der Kontakt mit anderen Kindern in der Regel nicht gestattet – das verlangt Familien und vor allem den jüngsten Mitgliedern im Zusammenleben einiges ab. Ein Tipp, der – zumindest für ein paar Stunden – die Zeit vertreibt, an der frischen Luft stattfindet und bei dem man auch noch Spaß hat und einiges lernen kann: der Naturlehr- und Erlebnispfad im Stadtwald.

    Zwischen Bürgerpark und Unisee gelegen befindet sich der Stadtwald. Und direkt an der Finnbahn beginnt der Naturlehr- und Erlebnispfad. Am besten reist man gemeinsam mit dem Fahrrad an. Zudem sind einige Parkplätze vorhanden und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Stadtwald, inklusive einiger Gehminuten, gut zu erreichen.

     

    Foto: MÄR

    Der Pfad besteht aus 15 Stationen, die über Pflanzen, Tiere, ihre Lebensräume und ökologische Zusammenhänge informieren und zum Ausprobieren anregen. Es wird über die Fledermauspopulation des Stadtwaldes informiert, ein Baumtelefon regt zum Ausprobieren an und auf dem Fußlernpfad können verschiedene Untergründe erfühlt werden – um nur einige Beispiele zu nennen. Zudem führt der Weg durch ein wunderschönes Stück Bremen, bei dem es auch abseits des Pfades viel zu entdecken gibt. Wer wusste schon, dass dort ein hölzerner Roland steht? Oder wer kennt den Aussichtsturm am kleinen Stadtwaldsee? Welche Vögel leben eigentlich auf und welche Fische im kleinen Stadtwaldsee?

    Empfehlung: Nehmen Sie sich zwischen anderthalb und drei Stunden Zeit und erkunden Sie als Familie gemeinsam den Stadtwald. Machen Sie zum Beispiel ein Picknick und genießen die Natur mitten in der City. Das Schöne: Der Stadtwald ist das ganze Jahr geöffnet und kostet keinen Eintritt.

    Weitere Informationen im Internet unter: www.buergerpark.de