Start Bremen Aktuelles Weihnachtsmarkt & Schlachte-Zauber

Weihnachtsmarkt & Schlachte-Zauber

Täglich vom 27. November bis 23. Dezember

2185
Der Weihnachtsmarkt in Bremens guter Stube auf dem Marktplatz.
Foto: FR

Am 27. November öffnet der Bremer Weihnachtsmarkt seine Türen. In Bremens guter Stube rund um den Roland auf dem Marktplatz steht einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Rund drei Millionen Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland lassen sich jedes Jahr in Bremen in vorweihnachtliche Stimmung versetzen. Mit rund 200 Ständen, Buden und Karussells bietet der Markt bis einschließlich 23. Dezember alles, was das Herz begehrt: Schmuck und Kleidung, Kerzen und Pralinen, eine Runde im Kinderkarussell oder im historischen Riesenrad. Natürlich fehlen auch kulinarische Highlights nicht. Neben Klassikern wie Bratwurst, Kartoffelpuffer und Glühwein gibt es Fisch in verschiedenen Varianten, selbst gemachte Lebkuchen, gebackenen Camembert oder Raclette.

Feierliche Eröffnung im St. Petri Dom

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt mit einer Feierstunde im St. Petri Dom am Montag, 27. November um 16 Uhr. Dompastorin Ingrid Witte begrüßt in ihrer Ansprache alle Gäste und Schausteller. Musikalisch umrahmt das Eröffnungsprogramm der Knabenchor der Unser Lieben Frauen Kirche. Der Eintritt ist frei. Zum offiziellen Start für 27 Tage Weihnachtsmarkt gibt der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, im Anschluss das Startsignal und wird die Lichter des großen Tannenbaums vor der Bürgerschaft einschalten.

Winterfantasien verzaubern an Freitagen

Ein besonderes Highlight zum Weihnachtsmarkt 2017 sind die Winterfantasien. Fünf Fantasiewesen mit beleuchteten Gewändern auf Stelzen und musikalischer Begleitung wandeln jeden Freitag (1., 8., 15. und 22.12.) zwischen 18 und 18.45 Uhr und zwischen 19.15 und 20 Uhr zwischen den Buden und Karussells und nehmen die Besucher mit auf eine Traumreise. Ob Engel, Eiskönigin oder Prinzessin, Elfe oder blauer Reiter, mit ihren magischen Figuren verzaubert Stelzen-Art aus Bremen seit 2001 sein Publikum und in diesem Jahr auch die Gäste des Bremer Weihnachtsmarktes.

Gleich neben dem Dom am Brautportal bezieht der Weihnachtsmann eine kleine Hütte und öffnet jeden Tag um 16 Uhr beginnend ab Dienstag, 28. November, seine Türen. Er hat ein offenes Ohr für die Kinder und liest ihnen eine kurze Geschichte vor, bevor er über den Weihnachtsmarkt wandelt und kleine Geschenke an die Kinder verteilt.

Jeden Samstag und Sonntag um 18 Uhr ertönen Posaunenklänge über dem Markt. Vom Rathausbalkon spielt ein Posaunenchor bekannte Weihnachtslieder und versetzt die Besucher in Vorfreude auf das Fest der Liebe.

  1. November bis 23. Dezember: Mo. bis Do. 10 bis 20.30 Uhr, Fr. und Sa. 10 bis 21.30 Uhr, So. 11 bis 20.30 Uhr,
    www.bremer-weihnachtsmarkt.de
Schlachtezauber

Schlachte-Zauber

Seit Anfang November wird an der Schlachte wieder fleißig gezimmert und aufgebaut. Die winterlich dekorierten Verkaufshütten, das historische Piratendorf im Stil der Hanse, die festlich beleuchteten Schiffe und das eisblaue Licht stehen für die Einzigartigkeit dieser Veranstaltung. In diesem Jahr bereichern rund 100 Markthändler an insgesamt 27 Markttagen den eisblauen Wintertraum an der Schlachte in Bremen.

Das alljährlich wechselnde Eröffnungsspektakel mit dem anschließenden brillanten Feuerwerk über der Weser sucht seines Gleichen. Der Startschuss für das Eröffnungsspektakel fällt pünktlich um 18 Uhr in Höhe der Teerhofbrücke.

Um ca. 18.20 Uhr kann dann das rund zehnminütige Höhenfeuerwerk mit musikalischer Begleitung bestaunt werden.

  1. November bis 23. Dezember: Mo. bis Fr. und So. 11 bis 20.30 Uhr, Sa. 10 bis 22 Uhr, www.schlachte-zauber.de