Start Bremen Aktuelles Plantage 18 – Neuer Veranstaltungsort „Bad Trip“ für Kunst und Subkultur

Plantage 18 – Neuer Veranstaltungsort „Bad Trip“ für Kunst und Subkultur

Künstlerkollektiv schafft in Findorff Ort des Austauschs kreativer Ideen

2471
Frederich Niederberghaus alias
Sein "Bad Trip" ist bunt: Frederich Niederberghaus alias "Kiki" gibt Anstoß zu neuem Veranstaltungsort in Findorff. Foto: Kristina Wiede

Frederich Niederberghaus hört auf den Spitznamen „Kiki“ und hat ein großes Ziel. „Mach genau das, was du liebst – und die Welt wird zu einem besseren Ort“, sagt der 31-jährige Wahlbremer. Seit April füllt der Künstler gemeinsam mit acht weiteren Kreativen und Kulturschaffenden die Räumlichkeiten an der Plantage 18 mit neuem Leben.

Die Miniramp im Bad Trip an der Plantage 18 in Findorff.
Auf der Miniramp übt sich, wer ein Skater werden will. Auch Boards stehen leihweise bereit.

Es soll ein Ort der Begegnung entstehen für Kunst jedweder Couleur. Auf den rund 800 Quadratmetern des Veranstaltungsorts „Bad Trip“ haben Ateliers und Werkstätten Platz gefunden, Mini-Ramp, Küche sowie ein Ausstellungsraum sind bereits eingerichtet. Noch liegt viel Arbeit vor den Mitwirkenden. Sie stecken derzeit in der Findungsphase. „Wir sind für alle Facetten des künstlerischen Ausdrucks offen, wollen hier Handwerk, Kunst, Skaten und Musik zusammenbringen, um einen Austausch zu fördern“, so der Initiator.

Malkurs in der Plantage 18.
Alte, ausgediente Bretter dienen kleinen Kreativen als Leinwand.

Kostenlose Skatekurse für Kinder und Jugendliche finden bereits jeden Donnerstag regen Zuspruch und werden in Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Verein The Pigeon Plan sowie der Flüchtlingsunterkunft an der Faulenstraße umgesetzt. ­Regelmäßige Konzerte und Lesungen sollen folgen.

 

Weitere Infos gibt es unter www.bad-trip.de sowie auf der Bad-Trip-Facebook-Seite.