Start Bremen Michaela Schaffrath Zeitreise mit allen Sinnen

Zeitreise mit allen Sinnen

Michaela Schaffrath ist Schauspielerin, Sprecherin und Moderatorin. In ihrer Kolumne entdeckt die Neubremerin für das STADTMAGAZIN Bremen die besonderen, verborgenen und weniger bekannten Orte der Hansestadt.

184
Michaela Schaffrath, Schauspielerin. Foto: C. Anthonyo

Zwischen 1830 und 1974 sind über sieben Millionen Menschen von Bremerhaven aus per Schiff in eine unbekannte Welt nach Nord- und Südamerika oder Australien aufgebrochen.

Bei meinem Besuch im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven habe ich sehr viel über die europäische Auswanderung nach Übersee und auch über 330 Jahre Einwanderungsgeschichte nach Deutschland erfahren und gelernt. Wo heute das preisgekrönte Erlebnismuseum steht, war früher der größte Auswandererhafen Kontinentaleuropas. Das barrierefreie Museum verfügt über eine Ausstellungsfläche von über 3000 Quadratmetern und es empfiehlt sich, für einen Besuch einige Stunden einzuplanen, denn es gibt so vieles zu entdecken. Mit viel Liebe zum Detail und einem außergewöhnlichen Konzept wird dem Besucher eine historische Zeitreise mit allen Sinnen geboten. Zur Eintrittskarte bekommt man noch eine sogenannte i-Card ausgehändigt. Mit dieser Karte erhält man eine ausgewählte Auswandererbiografie und hat die Möglichkeit, diese Person auf ihrer Reise in die neue Welt durch das Museum zu begleiten. Zahlreiche Medienstationen ermöglichen es, die ganze Geschichte interaktiv zu erleben.

Der Museumsrundgang startet im Jahr 1871, als der Norddeutsche Lloyd in Bremerhaven eine Wartehalle eröffnete. Die Tour führt vorbei an originalgetreuen Schauplätzen, wie zum Beispiel der Kaje in Bremerhaven, an Bord diverser Auswandererschiffe inklusive der unterschiedlichen Reiseklassen, über die US-amerikanische Einwanderungsstation Ellis Island bis hin zum Bahnhof Grand Central Terminal in New York. Eingespielte Umgebungsgeräusche wie Schiffsglocken, Musik, Gemurmel oder auch Husten vermitteln einem das Gefühl, mittendrin statt nur dabei zu sein. So konnte ich noch tiefer in die eindrucksvollen Geschichten der Auswanderer eintauchen und hautnah miterleben, was ihnen widerfahren ist. Auch die jüngsten Weltenbummler können sich, ausgerüstet mit einem Stift und einem kostenlosen Quizheft, auf die große Reise begeben. Begleitet werden sie von der Schiffsratte Paul, die die Kinder mit spannenden Fragen dazu bringt, das Museum eigenständig zu entdecken. Am Ende dieser eindrucksvollen „Reise“ haben Sie sogar die Möglichkeit, eine Familienrecherche in zwei internationalen Datenbanken zu betreiben.

Meinen Besuch in diesem Erlebnismuseum werde ich so schnell nicht vergessen und ich kann Ihnen nur Folgendes raten: Auf nach Bremerhaven und tauchen Sie ein in diese außergewöhnliche, emotionale Zeitreise und lassen Sie sich begeistern!