Start Bremen Michaela Schaffrath Happy 50

Happy 50

Diesen Monat widmet sich Michaela Schaffrath in ihrer Kolumne einem persönlichen Thema.

1021
Michaela Schaffrath (49), Schauspielerin. Foto: C. Anthonyo

Es war abzusehen, aber nicht aufzuhalten! Im Dezember bin ich in eine neue „Alterszone“ gerutscht und was soll ich sagen … es hat überhaupt nicht weh getan. Ganz im Gegenteil, es fühlt sich sogar gut an. Abgesehen davon, dass es ab und an Tage gibt, an denen es etwas länger dauert, bis der gesamte Körper die gewünschte „Betriebstemperatur“ erreicht hat, birgt das Älterwerden auch einige Vorteile. Ich werde immer gelassener, rege mich nicht mehr so schnell auf und es fällt mir leichter, dank meiner Lebenserfahrung den Überblick zu behalten.

Man soll ja bekanntlich die Feste feiern wie sie fallen. Leider ist eine Feier mit meinen engsten Freunden aus gegebenem Anlass nicht möglich gewesen, aber gegen einen romantischen Tag mit meinem Mann inklusive Champagner, einer Geburtstags-Schoko-
Frischkäse-Torte und einem gigantischen Rosenstrauß hatte ich auch nichts einzuwenden.
Mir wurde in den letzten Wochen oft die Frage gestellt, was die Zahl 50 mit mir macht. Nun ja, ehrlich gesagt hat sie nichts Weltbewegendes mit mir gemacht. Ich hadere nicht mit dem Alter und die Zahl bringt mich auch nicht ins Grübeln. Als meine Eltern damals ihren 50. Geburtstag gefeiert haben, habe ich als junger Hüpfer gedacht: „Wow, ist das alt!“ Und jetzt ist man selbst an der Reihe, aber es fühlt sich für mich überhaupt nicht so an.

Eine liebe Freundin hat mir geschrieben: „Je näher die eigene 50 rückt, desto größer und ein bisschen erschreckend wirkt sie. Wenn der Tag erstmal da ist, ist überhaupt nichts anders und man fragt sich, was jetzt wohl noch kommt. Ein paar Tage später ist es dann schon wieder nur noch eine Zahl und das ganz normale Leben geht einfach weiter.“ Genauso ist es und ich hätte es nicht besser in Worte fassen können!

Das ganz normale Leben geht weiter, abgesehen von den anderen Umständen, die zurzeit herrschen. Und genau wegen dieser „Umstände“ bin ich froh und dankbar für jeden Geburtstag, den ich erleben kann. Die Zahl spielt überhaupt keine Rolle.
Viel wichtiger ist doch, dass man sein Leben genießt, seine Träume verwirklicht und dabei wissbegierig und aufgeschlossen bleibt. Dann kann einem das Alter nichts anhaben.
In diesem Sinne wünsche Ihnen ein spannendes, gesundes neues Jahr – und bleiben Sie optimistisch und fröhlich!!!