Start Bremen Jonny blickt auf Werder Auf dem Boden der Tatsachen

Auf dem Boden der Tatsachen

Jonny Otten, Jahrgang 1961, machte von 1979 bis 1992 insgesamt 349 Spiele für Werder Bremen, in denen er drei Tore erzielte. Zudem brachte er es auf sechs Einsätze für die Nationalmannschaft. Im STADTMAGAZIN wirft der ehemalige Linksverteidiger einen monatlichen Blick auf Werder.

84
Jonny Otten.

Die Erwartungen waren groß, erstmals wurde seit Jahren öffentlich vom Ziel Europa-League-Platz gesprochen. Und einer guten Vorbereitung folgte ein noch besseres Pokalspiel bei Wormatia Worms. Gegen Hannover ging es für viele Fans nur noch um die Höhe des Sieges. Am Ende musste man dann aber mit dem mageren 1:1 sogar zufrieden sein. Eigentlich zu wenig für Werders Ambitionen. Man befindet sich wieder auf dem Boden der Tatsachen. Aber woran hat es gelegen? Erst einmal muss jedem klar sein, dass ein Pokalspiel gegen den Viertligisten Wormatia Worms kein Maßstab ist. Die Bundesliga ist anders. Jeder Punkt muss hier hart erkämpft werden. Mir persönlich war das Auftreten von Werder nicht dominant genug. Ich würde mir gerade bei Heimspielen mehr ein „Mir san mir“-Gefühl, wie es die Bayern vorleben, wünschen. Mehr Zweikampfstärke, mehr Wille, mehr Siegermentalität. Aber: Bei aller Kritik darf man das eine Spiel jetzt auch nicht überbewerten. Die Mannschaft hat mit Thomas Delaney und Zlatko Junuzovic zwei absolute Leader verloren und muss sich natürlich erst einmal finden. Nicht zu vergessen der 39-jährige Claudio Pizarro, der eher wie Anfang 30 wirkt, topfit erscheint und im Spiel immer noch Akzente setzen kann. Vielleicht demnächst sogar für länger als nur 20 Minuten …