Start Bremen Aktuelles Schokofahrt ermöglicht emissionsfreien Genuss

Schokofahrt ermöglicht emissionsfreien Genuss

170 Kilogramm Schokolade: Klimaneutraler Transport per Lastenrad von Amsterdam nach Bremen

36
Lastenradfahrer Frank Heinrich, Klaus Peter Land vom KörnerKlub sowie die weiteren Fahrer Arne Berthold, Daniel Wulf und Wolfgang Bevern bei der Ankunft in der Neustadt. Foto: Marco Meister

Es ist beachtlich, was mit Muskelkraft alles zu bewegen ist. Ganze 24.000 Tafeln Schokolade haben Lastenradfahrer bei der sechsten Schokofahrt in mehr als 50 Städte und Regionen in Deutschland und Österreich gebracht und damit ein Exempel statuiert. Etwa 250 Fahrradbegeisterte machten sich von Amsterdam auf den Weg, um gut 2,5 Tonnen Schokolade emissionsfrei in alle Himmelsrichtungen zu transportieren. Auch aus Bremen waren vier Fahrer dabei, um mit der Aktion das Bewusstsein für Themen wie klimaneutralen Warentransport, nachhaltige Mobilität, bewussten Genuss sowie saubere und faire Lebensmittel zu schärfen.

Die Radtour nach Amsterdam wurde in Bremen in Zusammenarbeit mit dem KörnerKlub Bremen, Bremen bike it!, dem Bremer Liegeradtreff, Slokoffie und dem ADFC organisiert. Sieben Tage brauchten die Fahrer, um die etwa 700 Kilometer hin und zurück zu bewältigen. Einzelne Etappen waren dabei bis zu 135 Kilometer lang. Zum Hintergrund der Aktion: Im Frühjahr 2017 brachen erstmals vier Freunde aus Münster nach Amsterdam auf, um dort Schokolade aus der kleinen Fabrik der „Chocolatemakers“ zu holen. Der handwerklich verarbeitete Kakao wird biologisch und zu fairen Bedingungen angebaut, geerntet und gehandelt – und gelangt mit dem Segelschiff „Trés Hombres“ emissionsfrei aus der Karibik nach Europa, also ausschließlich mit Windkraft. Dass das letzte Stück des Weges auch noch ohne Emmissionen zurückgelegt wird, war da nur logische Konsequenz. Seitdem stößt die Idee zunehmend auf Begeisterung.