Start Bremen Aktuelles Lasagne alla Bolognese

Lasagne alla Bolognese

Temis Töpfe: Mit Denis aus dem Due Fratelli

1295
Die Lasagne kommt auf klassischen weißen Geschirr besonders gut zur Geltung.
Foto: Temi Tesfay

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit des geselligen Zusammenseins unter Freunden und mit der Familie. Während der Vorbereitung auf die besinnlichen Festtage – die Einkäufe wollen erledigt, der Baum gekauft und geschmückt werden – bleibt oft wenig Zeit. Doch wer viel um die Ohren hat, benötigt für die aktionsreichen Tage besonders viel Energie.

Eine herzhafte Lasagne alla Bolognese eignet sich dabei besonders für die stressigen Weihnachtstage, da sie sich leicht vorbereiten lässt, unglaublich lecker schmeckt und darüber hinaus die nötige Power für das Geschenke-Shoppen liefert.

Temi Tesfay bezeichnet sich selbst als absoluten Food Junkie. Der 27-Jährige rief seinen Blog MAHLZEIT BREMEN 2016 ins Leben und veröffentlicht darauf seine Erfahrungen mit den Restaurants der Hansestadt. Im STADTMAGAZIN Bremen verrät er jeden Monat eines seiner Lieblingsrezepte, die er zuvor mit einem Bremer Koch zubereitet hat. Foto: M. Märtens

 

REZEPT: Lasagne alla Bolognese

Dieses klassische Rezept mit langsam geschmortem Ragu (je länger, desto besser!) hat der junge, aber national schon mit vielen Auszeichnungen bedachte Koch Denis kreiert. Gemeinsam mit seinem Bruder Elvis betreibt er im Peterswerder das italienische Edel-Restaurant Due Fratelli.

ZUTATEN für 4 bis 6 Personen

1) Bolognese:

1 kg Rinderbug, ­
1 kg Dosentomaten (geschält)
80 g Sellerie-Knolle,
200 g Gemüsezwiebeln
100 g Karotten
200 ml Rotwein
200 ml Weißwein
100 ml Wasser
20 ml Olivenöl
15 g Salz
5 g Pfeffer (gemahlen)

2) Béchamelsauce:

1 Liter Milch
40 g Mehl
40 g Butter
10 g Salz
3 g Pfeffer
1 Muskatnuss

3) Sonstiges:

9 Lasagneplatten
300 g geriebener Parmesan

ZUBEREITUNG:

  1. Fleisch parieren, in grobe 3cm Stücke schneiden. Gemüse schälen und gleichmäßig in 1 cm Stücke würfeln.
  2. Topf auf mittlere Hitze stellen, Öl dazugeben und die Fleischstücke von jeder Seite scharf anbraten. Anschließend das Gemüse zugeben und zusammen anrösten.
  3. Sodann mit Rot- und Weißwein ablöschen und etwas reduzieren lassen. Als Nächstes die Dosentomaten zusammen mit dem Wasser hinzugeben und bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Rühren fünf Stunden köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben abschmecken.
  4. Für die Béchamelsauce zunächst Mehl und Butter in den Topf geben, und unter Rühren anschwitzen bis sich die Masse leicht bräunlich färbt. Im Anschluss Milch dazugeben und rühren, bis eine sämige Masse entsteht. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  5. Lasagneblätter und Bolognese-Sauce abwechselnd drei Mal mit der Béchamelsauce und dem geriebenen Parmesan in einer Auflauform schichten und mit der Béchamelsauce und dem Parmesan abschließen. Bei 180° 30 Minuten backen.
Teilen
Vorheriger ArtikelKaufen, Klönen und Kulinarik
Nächster ArtikelPapier statt Alu