Start Bremen Aktuelles Ein flauschiges Duo

Ein flauschiges Duo

„Miep & Moppe“: Autorin Stine Oliver im Interview

157
Stine Oliver schrieb „Miep & Moppe“. Foto: Studio EM

Eine 13-Jährige verbringt die Ferien bei der Oma in Ostfriesland und verwandelt sich überraschend in ein Eichhörnchen. Während das Großstadtkind mit dem vermeintlich uncoolen Schicksal hadert, möchte ein sprechendes Zwergkaninchen unbedingt Freundschaft mit der Gestaltwandlerin schließen. Hinter dieser schrägen Geschichte steckt die Bremer Autorin Stine Oliver. Wir trafen sie zum Interview.

Stine Oliver, wie kam es zur Buch-Idee?
Stine Oliver: Ich habe mir meine kindliche Neugier sowie Fantasie bewahrt und zudem viele verrückte Ideen. Wenn dann Hobbys wie der übermäßige Konsum von Büchern à la „Harry Potter“ und eine ausgeprägte Film- und Serienaffinität dazukommen, ist der Weg wohl vorgezeichnet (lacht).

Für wen schreiben Sie?
Abgesehen davon, dass es mir selbst gefallen muss, schreibe ich für die Zielgruppe „All Ages“, wie es in der Buchbranche heißt. Positives Feedback erreicht mich also nicht allein von Leserinnen und Lesern ab 11 Jahren, dem empfohlenen Lesealter. Der Fanclub von Menschen im Alter um die 30, 40 Jahre wächst momentan auffällig.

Woran liegt das?
Vermutlich am Mix. Ein genervter Teenie mit fantastischen Fähigkeiten trifft offenbar ebenso einen Nerv wie ein herzensgut-neugieriges Kaninchen, das auf Bücher, Bon Jovi und Elvis Presley steht. Erzählt wird dialogreich, mit norddeutsch-trockenem Humor abwechselnd aus Sicht der Hauptfiguren. Nebenbei werden Buch- und Serienklassiker erwähnt, die viele aus der eigenen Kindheit kennen. Diverse Waldtiere und eine Portion heimischer Natur sind ebenso vertreten wie eine Liste mit ungewöhnlichen Wörtern am Ende. Übrigens: Een lütt beten Platt gehört beim flauschigen Duo aus dem Norden natürlich zwingend dazu.

Foto: FR

Wir verlosen 3 x 1 Buch. Schicken Sie uns bis zum 10. Februar eine E-Mail mit dem Betreff „Miep & Moppe“ sowie Ihren Kontaktdaten an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Miep & Moppe“, 236 Seiten, im Buchhandel erhältlich als Hardcover (19 Euro), Taschenbuch (9 Euro) und E-Book (2,99 Euro). Nähere Informationen gibt es unter www.miep-und-moppe.de.